Das AS „PrivatBank“ Tagesgeld mit 0,3% Zinsen: Flow

PrivatBAnk Tagesgeld

Die Bank aus Lettland bietet erstmals grenzüberschreitend Tagesgeld und mehrere Festgeldprodukte an.

 

Pfeil rot Das Produkt wird von der Bank seit dem 4. Februar 2013 nicht mehr angeboten. Bestandskunden erhalten Bestandsschutz

 

Und die As „PrivatBank“ hat sich da einiges einfallen lassen um wettbwerbsfähig gegenüber den etablierten Banken zu sein: relativ hohe Zinsen für Einlagen auf dem Tagesgeldkonto. Mit 3% ab einer Mindesteinlage von 100 Euro und ohne weitere Bedinungen an den Kunden, setzte sich die Bank 2013 problemlos an die Spitze des Tagesgeld Marktfeldes. Aktuell gibt es noch 0,3% Zinsen.

Natürlich ist der Zinssaatz nicht alles. Die AS „PrivatBank“ ist für die meisten deutschen Sparer zunächst unbekannt. Aber wer kannte vor 6 Monaten schon die RaboDirect oder vor 11/2 Jahren die MoneYou.

Es wird spannend, ob sich die AS „PrivatBank“ auf dem deutschen Tagesgeldmarkt etablieren kann bzw. den etablierten Banken Marktanteile abjagen wird: Der Sparer deponiert sein Kapital auf einem Tagesgeldkonto in Lettland!

 

Das Tagesgeldkonto der AS „Privatbank“

H grün  0,30% auf jeden Euro ab 100 € Mindesteinlage
H grün  Guthaben ist täglich verfügbar
H grün  Kontoführung online und kostenlos (TAN oder Digipass)
H grün  Zinsgutschrift täglich! Zinseszinseffekt!
H grün  Sicherheit 100.000 € über den lettischen
Einlagensicherungsfonds
H grün Ein- u. Auszahlungen über kostenfreies Girokonto

 

Zum Tagesgeld Vergleich

 

hier gelangen Sie zum Tagesgeldvergleich

 

Informationen zum PrivatBank Festgeld

 

 

Die Eröffnung des Girokontos erfolgt ohne Schufa Abfrage.

Hotline über kostenlose 0800 Telefonnummer, mit kurzer Durchstellzeit.

Sehr schnelles Feedback des Customer Support auf eine Service Anfrage der Redaktion via E-mail.

Der lettische Einlagensicherungsfonds hat bisher Entschädigungen für 2 Bankinstitute erfolgreich geleistet.

 

 

Das Tagesgeldkonto kann nur in Verbindung mit einem Girokontos eröffnet werden. Tagesgeldkonto und Girokonto befinden sich in Lettland.

Der Digipass ist kostenpflichtig (35 Euro).

Für eine Überweisung von dem lettischen Referenz-Girokonto (Kontoführung gebührenfrei) auf ein deutsches Girokonto werden pauschal 1,50 Euro Gebühren fällig.

Die AS „Privatbank“ ist bei der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) mit ihrem deutschsprachigem Webseitenangebot für eine grenzüberschreitende Banktätigkeit registriert. Die BaFin übt aber keine Aufsicht über das Finanzinstitut aus, die vielmehr der lettischen Bankenaufsicht obliegt.

Im Insolvenzfall der AS „PrivatBank“ müssten deutsche Anleger sich mit dem lettischen Einlagensicherungsfonds auseinandersetzten. Die Statuten des Fonds liegen aktuell nur in lettisch und englisch vor.

Der Kontoinhaber muss die erhaltenen Tagesgeld Zinsen selber in den entsprechenden Anlage KAP zur Einkommensteuer erklären. In Deutschland überweisen die Banken die über den Sparer-Pauschbetrag hinausgehenden Zinsbeträge direkt an das Finanzamt (wodurch der Anleger damit gegenüber dem Finanzamt entlastet ist, eine gesonderte Angabe der Zinserträge in der Einkommensteuer ist i.d.R. nicht nötig).

Der lettische Einlagensicherungsfonds ist mit deutlich geringeren Mitteln ausgestattet als deutsche Einlagensicherungsfonds.

 

Weitere steuerrelevante Informationen

Nach der Umsetzung der EU-Zinsrichtlinie (Richtlinie 2003/48/EG) gehört auch Lettland zu den Staaten, die Kontrollmitteilungen über EU-Ausländer erstellen!.

Die AS „PrivatBank“ führt 10% der Zinserträge als Quellensteuer an den lettischen Staat ab. Die Quellensteuer kann in der deutschen Einkommensteuererklärung in der Anlage AUS geltend gemacht werden.

 

Einlagensicherung bei der AS „PrivatBank“

Dies ist sicherlich ein wichtiges Thema für alle deutschen Sparer, die ihr Geld bei einer weitgehend unbekannten Bank mit relativ hohen Tagesgeld Zinsen anlegen möchten.

Für die Einlagen auf Tagesgeld & Festgeld und Sparkonten besteht eine Einlagensicherheit für den Betrag bis 100.000 Euro pro Konto. Für diesen Betrag bürgt der Einlagensicherungsfonds Lettland, Informationen finden Sie auf der FKTK Seite, die leider bisher nur in englischer Srache vorliegt.

Die Eröffnung von Gemeinschaftskonten ist leider nicht möglich.

 

Weiterführende Informationen zur AS „PrivatBank“

Der Hauptsitz des in mehreren Ländern agierenden Konzerns KBS „PrivatBank” befindet sich in Lettland. Die Gründung des Finanzinstitut erfolgte bereits 1992, die Bank ist heute eine der ältesten Banken Letlands.

Die AS „Privatbank“ wird von der lettischen Aufsichtsbehörde der Finanz- und Kapitalmarkt-Kommission (Finanšu un kapitāla tirgus komisija, FKTK) überwacht.

Die Bank bietet innovative Produkte jenseites der ausgetretenen Pfade und versteht sich auch als Schaltstelle zu dem Markt Osteuropa. Buchführungstechnisch wird sie von der international bekannten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG begleitet.

 

Auch Geschäftskunden sind willkommen

Das Geldanlage Angebot richtet sich an Privatkunden und an Geschäftskunden gleichermaßen. Damit können auch Unternehmen von einem attraktiven Tagesgeldkonto für Firmen profitieren. Das Risiko ist allerdings auch höher, als bei einer Tagesgeldeinlage in Deutschland.