JP Morgan Frankfurt und weltweit

JP Morgan Frankfurt Niederlassung in Deutschland

Bei dem Kreditinstitut JP Morgan Chase & Co. handelt es sich um die größte Bank der Vereinigten Staaten von Amerika. Je nachdem, welche Zahlen zugrunde gelegt werden, wird das Unternehmen außerdem entweder als die größte Bank der Welt bezeichnet oder es befindet sich weltweit auf dem zweiten Platz in der Bankenwelt. Das Kreditinstitut ist wegen seiner Größe von besonderem Interesse für das weltweite Finanzsystem. Aus diesem Grund stellt der Finanzstabilitätsrat hohe Anforderungen an die Ausstattung mit Eigenkapital, um eine mögliche Insolvenz der Bank zu verhindern.

Die Niederlassungvon JP Morgan in Frankfurt bietet kein Tagesgeld, Festgeld oder ein Girokonto an.

 

Der Bankier J. P. Morgan

Die heutige JP Morgan Chase ist in den letzten Jahrzehnten durch zahlreiche Aufkäufe anderer Banken und durch Fusionen mit geeigneten Kreditinstituten entstanden. Die ursprüngliche Gründung des Unternehmens fand im Jahr 1871 durch John Pierpont Morgan und Anthony Joseph Drexel statt. Die beiden amerikanischen Unternehmer gründeten das Bankhaus Drexel, Morgan & Co. mit Sitz in New York, das ab dem Jahr 1895 in J. P. Morgan & Co. umbenannt wurde. Bei J. P. Morgan, wie er allgemein genannt wurde, handelte es sich um den einflussreichsten Bankier der Welt zum Ende des 19. Jahrhunderts. Sein Name setzt sich aus seinem Vornamen John sowie aus den Nachnamen seiner Eltern, dem Bankier Junius Spencer Morgan und dessen Ehefrau Juliet Pierpont, zusammen.

J. P. Morgan war nicht nur im Finanzgeschäft tätig, sondern auch in der Stahlbranche, im Eisenbahnwesen, in der Telekommunikation seiner Zeit, in der Elektroindustrie und in der Schifffahrt. So besaß der amerikanische Unternehmer unter anderem die Schifffahrtgesellschaft White Star Line, für die die Titanic auf ihre einzige Reise ging. Außerdem war er führender Finanzier bei der Gründung der amerikanischen Unternehmen United States Steel Corporation (U.S. Steel), General Electric (GE) und des Telekommunikationskonzerns AT&T. Inc. Der am 17. April 1837 geborene J.P. Morgan studierte nicht nur in den USA, sondern auch in Frankreich und in Deutschland an der Georg-August-Universität in Göttingen. Der Bankier und Geschäftsmann griff mehrmals in die Staatsfinanzen der USA ein und rettete das Land durch den Aufkauf von Staatsanleihen in Millionenhöhe vor dem Bankrott.

 

Das Entstehen einer Großbank durch Aufkäufe und Fusionen

J.P. Morgan ohne Tagesgeld Angebot

Die heutige JP Morgan Chase & Co. entstand im Jahr 2000. In diesem Jahr kaufte die Chase Manhattan Corporation das traditionsreiche Bankhaus auf und änderte den Firmennamen in JP Morgan Chase & Co., auch als JP Morgan Chase bekannt. Die Chase Manhattan Corporation wurde im Jahr 1996 von der damals größten Bank der Welt, der Chemical Bank aus New York, aufgekauft. Die Chemical Bank war aus einem ehemaligen Chemieunternehmen entstanden und hatte im Laufe ihrer Geschichte bereits unter anderem die Texas Commerce Bank, die Manufacturer’s Hanover Trust Company und die Corn Exchange Bank übernommen. Nach der Übernahme der Chase Manhattan Corporation, die im Jahr 1955 durch den Zusammenschluss der 1799 gegründeten Bank of the Manhattan Company und der seit dem Jahr 1877 bestehenden Chase National Bank entstanden war, hatte die Chemical Bank diesen traditionsreichen Namen übernommen. Durch die Fusion von J. P. Morgan & Co. mit der Chase Manhattan Corporation verlagerte sich der Geschäftssitz der Bank innerhalb New Yorks in den Stadtteil Manhattan. In den nachfolgenden Jahren übernahm JP Morgan Chase weitere Kreditinstitute, wie zum Beispiel im Jahr 2008 die Investmentbank Bear Stearns & Co Inc. und einige Geschäftsbereiche der größten Sparkasse der USA, Washington Mutual.

Die Bank ist mit dem Aktienkürzel JPM an den US Börsen gelistet. In Deutschland sind shares unter der WKN 850628 handelbar (ISIN US46625H1005).

 

Die Geschäftsbereiche der Bank

Das Kreditinstitut ist in mehr als 100 Ländern weltweit vertreten. Die Geschäftsbereiche konzentrieren sich auf:

  • Investment Banking
  • Privatkundengeschäft
  • Firmenkundengeschäft
  • Vermögensverwaltung
  • Wertpapierhandel
  • Beteiligungsgeschäft
  • Zahlungsverkehr
  • Serviceleistungen inklusive Versicherungen
  • Finanzdienstleistungen für Konsumenten

Auch in Deutschland ist die weltweit als systemrelevant eingestufte Bank präsent. Beim Amtsgericht in Frankfurt am Main ist das Unternehmen mit diesen Niederlassungen eingetragen:

JPMorgan Chase Bank, N.A., Frankfurt Branch
J.P. Morgan AG
JPMorgan Asset Management (Europe) S.à r.l., Frankfurt Branch
J.P. Morgan Securities PLC, Frankfurt Branch
J.P. Morgan International Bank Limited, Frankfurt Branch

Eine weltweite Besonderheit stellt der J.P. Morgan Corporate Challenge genannte Firmenlauf dar, der jedes Jahr in London, Frankfurt am Main, Sydney, Singapur, Schanghai, Johannesburg sowie in sieben Städten der USA ausgetragen wird. An diesem Lauf über jeweils 3,5 Meilen beziehungsweise 5,6 Kilometern nehmen Mitarbeiter zahlreicher Behörden, Unternehmen und Kreditinstitute aus aller Welt teil. Die Zeiten werden von den Läufern selbst gemessen, da es bei dem Lauf vor allem um die Werte Fairness, Gesundheit, Teamgeist, Kommunikation und Kollegialität geht.

 

Ähnliche Seiten

Bank of China

Deutsche Bank

Mizuho Bank

Nissan Bank

Nordea

PNB Paribas

RCI Bank

Santander Consumer Bank

UBS

Wells Fargo