Die HSBC Trinkaus Burkhardt AG mit Niederlassung in Deutschland

HSBC ist die Abkürzung für die Hongkong and Shanghai Banking Corporation. Aus dem Namen erkennt man schon, dass es sich um ein Kreditinstitut handelt, das ursprünglich im asiatischen Raum tätig war. Schon seit dem Jahr 1889 ist die Bank auch in Deutschland vertreten. Nachdem zunächst die Abwicklung von Handelsgeschäften zwischen Europa und dem Fernen Osten die Haupttätigkeit des Kreditinstitutes darstellte, ist die Bank heutzutage in zahlreichen Finanzbereichen für Privatkunden,  Geschäftskunden und institutionelle Geschäftspartner tätig.

Auf der Webseite der Bank wird offiziell zwar kein HSBC Tagesgeld oder Festgeld angeboten. Allerdings sollen Kunden die Möglichkeit haben, für diese Produkte bei der Bank Konten zu eröffnen. Im Privatkundengeschäft werden allerdings nur vermögende Kunden betreut. Hier werden mindestens 1 Mio. Euro vorausgesetzt. Damit kommt die Bank für eine Tagesgeldanlage für den normalen Verbraucher nicht infrage.

Die deutschen Niederlassungen firmieren nur noch unter dem Namen HSBC. Der offizielle Name lautet HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.

 

Pfeil rot Lesen Sie hier Erfahrungsberichte zur Bank, oder schreiben Sie selbst einen

 

HSBC Trinkaus Burkhardt AG Kontakt: Anschrift, Adresse & E-mail, Fax

Die Bank ist zu erreichen unter:

HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Königsallee 21/23
40212 Düsseldorf

Postanschrift/Brief
HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Postfach 10 11 08
40002 Düsseldorf

 

Telefon: 0211-910-0
Fax: 0211-910-616
Hotline: 0211-910-0
Hotline Erreichbarkeit: nicht bekannt

 

E-Mail: info@hsbc.de
Internet: www.hsbctrinkaus.de

 

HSBC Trinkaus & Filialen

Neben Filialen mit Spezialangeboten unterhält die Bank die folgenden Niederlassungen:

Niederlassung Baden-Baden
Maria-Viktoria-Straße 2
76530 Baden-Baden

Niederlassung Berlin
Joachimsthaler Straße 34
10719 Berlin

Niederlassung Dortmund
Hafenpromenade 1 – 2
44263 Dortmund

Niederlassung Frankfurt am Main
Firmenkundenbetreuung
Taunusanlage 1
60329 Frankfurt am Main

Niederlassung Hamburg
Gänsemarkt 45
20354 Hamburg

Niederlassung Hannover
Firmenkundenbetreuung
Georgstraße 36
30159 Hannover

Niederlassung Köln
Zeppelinstraße 4-8
50667 Köln

Niederlassung Mannheim
P3, 1-3
68161 Mannheim

Niederlassung München
Karl-Scharnagl-Ring 7
80539 München

Niederlassung Nürnberg
Ostendstraße 100
90482 Nürnberg

Niederlassung Stuttgart
Königstraße 26
70173 Stuttgart

 

Bankverbindung: BLZ/BIC – Daten für den Zahlungsverkehr

SWIFT/BIC: TUBDDEDD
BLZ: 30030880

 

HSBC Trinkaus Login

Auf www.hsbctrinkaus.de ist von jeder Seite der Zugang zum Login in der horizontalen Navigationsleiste rechts neben dem HSBC Logo zu finden: Der Zugang zul Login auf www.hsbctrinkaus.de Nach einem Klick auf Onlinebanking öffnet sich das Eingabefeld zum Login:

 

Eingabefeld zum HSBC Trinkhaus Login. Quelle: HSBC Trinkhaus

Eingabefeld zum HSBC Trinkaus Login. Quelle: HSBC Trinkaus

 

Das Login erfolgt bei Verwendung des PIN/TAN Verfahrens durch Eingabe von Kundennummer, Teilnehmernummer, PIN und einer iTAN.

 

Die geschichtliche Entwicklung der HSBC

Die Hongkong and Shanghai Banking Corporation wurde im Jahr 1865 von dem schottischen Bankier Thomas Sutherland gegründet. Der Geschäftssitz der Bank befand sich in der ehemaligen britischen Kronkolonie Hongkong. Durch die Gründung der Bank sollte der Handel zwischen dem britischen Königreich und dem Fernen Osten finanziert werden. Da an der Gründung auch das deutsche Bankhaus Joh. Berenberg, Gossler & Co. beteiligt war, erfolgte schon im Jahr 1889 die Eröffnung einer deutschen Niederlassung der Bank in Hamburg.

Für einen langen Zeitraum konzentrierte sich die HSBC auf die Abwicklung von Handelsgeschäften zwischen Europa, Asien und den USA. Im Zuge der geschäftlichen Weiterentwicklung wurde im Jahr 1959 die British Bank of the Middle East übernommen. 1978 erfolgte die Übernahme einer Mehrheitsbeteiligung an der Marine Midland Bank und im Jahr 1992 kaufte die HSBC die britische Midland  Bank. Dieser Kauf führte dazu, dass der Geschäftssitz des Unternehmens von Hongkong nach London verlegt werden musste. Die Bank zählt international zu den systemrelevanten Banken.

Filialen der Bank finden sich auf allen Kontinenten der Welt. Während der Finanzkrise im Jahr 2009 konnte das Unternehmen auf staatliche Hilfe verzichten und erzielte stattdessen mithilfe fast aller Aktionäre eine Kapitalerhöhung zum Ausgleich erlittener Verluste. Aktuelle Kursinformationen zur HSBC Aktie und aktuelle News finden sich auf Guardian HSBC.

 

Die Geschäftsbereiche der Bank

Nach eigener Aussage ist die HSBC in folgenden Geschäftsbereichen tätig:

  • Banking für Geschäftskunden
  • Banking für Privatkunden
  • weltweite Finanzdienstleistungen für Unternehmen, Staaten und Institutionen
  • Vermögensberatung und Vermögensverwaltung
  • Die geschäftliche Tätigkeit des Unternehmens erstreckt sich weltweit, wobei der Fokus vor allem auf schnell wachsende Märkte und den internationalen Handel gerichtet ist.

 

HSBC Trinkaus

In Deutschland ist die Bank unter dem Namen HSBC Trinkaus am Finanzmarkt präsent. Der offizielle Name lautet HSBC Trinkaus & Burkhardt AG. Es handelt sich um eine Fusion zwischen einer alteingesessenen deutschen Privatbank, die im Jahr 1785 in Düsseldorf gegründet wurde, und der Hongkong and Shanghai Banking Corporation. Bis zum Jahr 1975 firmierte die Bank unter dem Namen Bankhaus C. G. Trinkaus & Co, bevor es nach einer Fusion mit dem Bankhaus Burkhardt & Co. aus Essen zu einer Umbenennung in Bankhaus Trinkaus & Burkhardt kam. Im Jahr 1980 erwarb die britische Midland Bank die Mehrheitsbeteiligung der amerikanischen Citibank von 51 % an dem Bankhaus. Nach der Übernahme der Midland Bank durch die Hongkong and Shanghai Banking Corporation erhielt die HSBC zunächst diese Mehrheitsbeteiligung, die sie anschließend auf mehr als 80 % erhöhte.

Zunächst firmierte die Bank in Deutschland unter dem Namen HSBC Trinkaus & Burkhardt KGaA in der Rechtsform einer Kommanditgesellschaft auf Aktien. Im Mai 2006 erfolgten die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft und die Umbenennung in HSBC Trinkaus & Burkhardt AG. Seit dem Jahr 2007 wird jedoch im Außenauftritt der Bank die Kurzform HSBC Trinkaus verwandt. Der Geschäftssitz befindet sich weiterhin in Düsseldorf. Daneben bestehen Filialen in Köln, Dortmund, Mannheim, Frankfurt am Main, Berlin, Stuttgart, München, Nürnberg,  Hamburg, Hannover und in Baden-Baden. Außerdem unterhält das Kreditinstitut eine Tochtergesellschaft in Wien.

Das Kerngeschäft in Deutschland umfasst folgende Geschäftsfelder:

  • Finanzdienstleistungen und Finanzberatung für Firmenkunden
  • kapitalmarktorientierte Anlagelösungen und Finanzierungslösungen für institutionelle Kunden
  • Finanzberatung und Finanzdienstleistungen für vermögende Privatkunden
  • Emission von Zertifikaten und von Optionsscheinen

 

Schon seit ihrer Gründung hat sich die Bank auf die Beratung und die Betreuung vermögender Privatkunden spezialisiert. Später kamen mittlere und große Unternehmen sowie institutionelle Kunden hinzu. Dieses Geschäftsmodell (Vermögensanlage, Premium-Geldanlage) hat sich auch nach der Übernahme durch die HSBC nicht geändert. Daher ist es nicht jedem Privatkunden in Deutschland möglich, ein Konto bei dem Kreditinstitut zu eröffnen. Dafür halten zahlreiche Kunden der Bank seit vielen Jahren die Treue und auch die Fluktuationsrate unter den Mitarbeitern weist seit vielen Jahren einen der niedrigsten Werte in der deutschen Bankenwelt auf.

 

Erfahrungen der Redaktion

HSBC gibt auf der Seite research.hsbc.de/research/display/veroeffentlichungen/devisen/devisenkompass/registrierung einen Devisenkompass heraus, für dessen Zugriff eine Registrierung notwendig ist, siehe Ausschnitt in Abbildung 1.

 

Trotz Wahlmöglichkeit bei der Registrierung für den Devisenkompass „kein Kunde HSBC Deutschland“ erhalten Nichtkunden keinen Zugriff

Trotz Wahlmöglichkeit bei der Registrierung für den Devisenkompass „kein Kunde HSBC Deutschland“ erhalten Nichtkunden keinen Zugriff. Quelle: research.hsbc.de

 

Abb. 1: Ausschnitt HSBC Formular zur REgistrierung für den Devisenkompass

Da sich die Redaktion im Rahmen von Fremdwährungskonten mit der Prognose von Devisen interessiert, wurde auf der genannten Webseite ein Zugang beantragt: HSBC schreibt dazu:

„Exklusiver Zugang zu „Devisenkompass“
Vielen Dank für Ihr Interesse an den Research-Leistungen unseres Hauses. Wir bitten jedoch um Ihr Verständnis dafür, dass wir dieses Angebot aus rechtlichen Gründen nur  einem exakt definierten Nutzerkreis zur Verfügung stellen können. Wir behalten uns  vielmehr ausdrücklich vor, den Zugang im Einzelfall zu verweigern.“

Als Antwort auf die Registrierung erhielt die Redaktion die folgende E-Mail:

„Sehr geehrte/r Abonnent/in,
wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Publikation. Mit dem neuen Internetauftritt ist der Devisenkompass nur noch exklusiv für Kunden unseres Hauses zugänglich. Damit Sie unseren Service weiterhin nutzen können, setzen Sie sich mit Ihrem Kundenbetreuer direkt in Verbindung.

Alle anderen von Ihnen abonnierten Publikationen bleiben von dieser Änderung unberührt.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Treasury Research Team“

Die Redaktion findet den Vorgang ärgerlich, da bei der Registrierung im Drop-Down Feld ein Feld für „kein Kunde HSBC Deutschland angegeben ist und nach Auswahl keine Hinweis auf ein Ausschluss erscheint. Will die HSBC hier Daten von Interessenten an Devisenprodukten sammeln?

 

 

Ähnliche Seiten

Bank of China

Deutsche Bank

JP Morgan

Mizuho Bank

Nissan Bank

Nordea

PNB Paribas

RCI Bank

Santander Consumer Bank

UBS

Wells Fargo