Der Briefkurs ist der Verkaufskurs und…

Briefkurse sind VerkaufskurseDer Briefkurs ist das Pendant zum Geldkurs und spiegelt den Preis wieder, zu dem der Halter von Devisen oder Wertpapieren bereit ist, diese Assets an der Börse zu verkaufen.

Vereinfacht handelt es sich dabei um den Verkaufskurs. Der Briefkurs liegt daher immer über dem Geldkurs. Bildquelle: comdirect

 

 

Im Englischen wird der Begriff „ask“ verwendet, der Kurs, zu dem ein Verkäufer einen Käufer sucht. Briefkurse bei Devisen kommen bei Privatpersonen nur zum Tragen, wenn sie Fremdwährungen in Euro konvertieren möchten.

Nach wie vor ist im Privatkundengeschäft der Geldkurs aufgrund Barverfügungen im Ausland der häufiger verwendete. Für den Briefkurs gilt bei der Berechnung das Gleiche wie für den Geldkurs.

 

 

Depot Vergleich

 

 

Devisen werden nicht an einer einheitlichen Börse gehandelt, wodurch es zu unterschiedlichen Kursfeststellungen kommen kann. Auch arbeiten die Banken und Kreditkartengesellschaften nicht mit ein und dem selben Kursgeber, sondern können sich die Kalkulation heraussuchen, welche für sie am profitabelsten ist. Viele Banken erstellen zum 13 Uhr Fixing täglich einen Briefkurs beim Devisenkursfixing, der dannfür die Konvertierung bis zum nächsten Fixing verwendet wird.

Wie auch aus de Abbildung hervorgeht, unterscheiden sich Briefkurs und Geldkurs. Die in Prozent ausgedrückte Differenz zwischen den Kursen wird Spread, oder auch Geld-Brief Spanne genannt.

 

 

Weiterführende Informationen

Comdirect Depot

Cortal Consors Depot

DAB Depot

Dividende

1822direkt Depot

was beeinflusst die Aktienkurse

Depotkonto