1822direkt-Banking App: Auch für Kunden anderer Banken lohnend

 

Seit einige Zeit ist eine neue Applikation der 1822direkt für Smartphones und Tablets verfügbar, durch welche die Kunden ihre Bankgeschäfte mit dem mobilen Endgerät erledigen können. Die Entwickler waren bemüht, die Anwendung offen zu halten: Sie soll nicht nur für Konteninhaber der 1822direkt lohnend sein.

Immerhin ein toller Erfolg für die Bank: Für den Bereich Finanzen hattte die 1822direkt App den Platz 1 im iTunes Store (Stand: 03.04.2012)

Dies untermauert auch ein Blick auf die Vor- und Nachteile der App.

 

Alle Angebote finden Sie auf unseren Seiten:

 

Pfeil rot kurz dünn Tagesgeld Vergleich

 

Pfeil rot kurz dünn Festgeld Vergleich

 

Die Vorteile der 1822direkt-Banking App

Die App der Tochter der Frankfurter Sparkasse umfasst ein breites Leistungsspektrum. Möglich sind: Abfragen der Kontostände sowie Umsätze, Einzel- und Terminüberweisungen, Kategorisierungen der Umsätze, Verwaltung von Vorlagen, Auswertungen (über Grafiken und Listen), Benutzung in deutscher, englischer und türkischer Sprache. Die App bietet also Kontrolle und ermöglicht einfache Bankgeschäfte. Sie ist dabei absolut kostenfrei und verfügbar für Apple- und Android-Geräte. Der Funktionsumfang für Apple-User ist dabei allerdings etwas größer, denn diese können mithilfe von iTunes Daten sichern und wiederherstellen. Ein großer Vorteil der kostenlosen 1822direkt-Banking App: die App ist Multibankenfähig. Dies bedeutet, es können auch andere Finanzinstitute benutzt werden. Dabei funktioniert sie für alle bekannteren deutschen Banken, setzt aber ein Konto bei der 1822direkt voraus.

 

Die Nachteile der 1822direkt-Banking App

Ein bedauerlicher Nachteil ist die Beschränkung auf iOS- und Android-Geräte. Immerhin zehn Prozent aller Smartphone-User verwendet mittlerweile schon ein Gerät mit Windows als Betriebssystem. Deren Zahl dürfte steigen, dennoch sind sie momentan ausgesperrt. Zdem funktioniert die App nur für das iPad, andere Tablets bleiben ebenfalls außen vor. Auch hier wäre eine geschicktere Lösung wünschenswert gewesen. Insgesamt setzt die App zudem auf mehr Kontrolle als auch Möglichkeiten des Bankings. So wäre beispielsweise ein Bankleitzahlensucher, den es bei anderen Finanzinstituten durchaus bereits gibt, wünschenswert gewesen. Als Sicherheitsverfahren kommt iTAN und noch nicht iTAN Plus oder das sicherere mTAN Verfahren zum Einsatz, was insbesondere für das 1822direkt Tagesgeldkonto bedauerlich ist, weiß man doch schon seit einiger Zeit, dass das einfache iTAN-Verfahren durch den „Man-in-the-Middle-Angriff“ überwunden werden kann.