Nach dem Abgas Skandal toppt Volkswagen bei Tagesgeldzinsen

Höhen und Tiefen liegen oft nah beieinander. Das gilt auch für Volkswagen. Nach dem Abgasskandal in den USA toppt die Volkswagen Bank beim Tagesgeld mit einem Kampfangebot von 1,25% und nimmt damit bundesweit die Spitzenposition ein.

 

Zum den 4 Oktober 2015 hat die Volkswagen Bank die Konkurrenz bei den Tagesgeld Zinsen schlicht deklassiert. Keine Bank zahlt zum Stichtag ihren Neukunden höhere Zinsen, noch dazu mit einer 4-monatigen Zinsgarantie. Nachdem der Volkswagen Konzern massive Wertverluste an der Börse aufgrund des Skandals wegen gefälschter Diesel-Abgaswerte hinnehmen musste können sich zumindest die deutschen Sparer freuen. Denn die Volkswagen Bank toppt im Oktober 2015 sämtliche Zinsangebote:





Für die 1,25% Kampfzinsen, die ausschließlich für Neukunden gelten, wird die Bank den Cash-Markt für kurzfristig orientierte Anleger weitestgehend abräumen. Die Zinsen gelten für einen Anlagebetrag bis 100.000 Euro, was ja schon eine ganze Menge Geld ist. Oft ködern Banken Neukunden mit höheren Zinsen, die aber nur für einen begrenzten Geldbetrag. Aktuelle Beispiele dafür sind die Wüstenrot Bank mit 1,11% für maximal 20.000 Euro und die hkb Bank mit 1,02% Zinsen für maximal 10.000 Euro.

Da bei der VW Bank der Zinssatz für Neukunden 4 Monate garantiert wird und anschließend nur noch 0,30% als Bestandskundenzins gezahlt wird, lohnt sich das Produkt zumindest für alle kurzfristigen Cash-Parker sowie zum Tagesgeldhopping. Da Audi zum VW Konzern gehört, gilt der Zinssatz auch für das Tagesgeld bei der Audi Bank.

Die Volkswagen Bank gibt für die Sonderaktion das 25-jährige Bestehen als Direktbank an. Es stimmten dann die Ziffern hinter der Kommastelle mit der Jubiläumszahl überein. Allerdings könnte die Aktion auch mit einem möglichen Liquiditätsbedarf von Volkswagen zusammenhängen, denn für Regressforderungen aus dem Diesel-Emissions-Abgasskandal um den Einsatz von manipulierter Software hat das Unternehmen etliche Milliarden Euro zurückgestellt. Vermutlich kommen Zahlungen in zweistelliger Milliarden Höhe auf den Konzern zu. Da kämen einige Milliarden an Spareinlagen auf dem Pluskonto der Volkswagen Bank sicher gerade recht.

Höhere Tagesgeld Zinsen dürfte es 2015 am Markt nicht mehr geben, denn erst wenn die amerikanisch Notenbank sich endlich dazu durchringt die Leitzinsen zu erhöhen, könnten auch hierzulande die Geldmarktzinsen leicht anziehen.