Das Volksbank Tagesgeld – Zinsen und Konditionen

Volksbank Tagesgeldkonto Bei der Volksbank handelt es sich nicht um eine einzelne Bank wie beispielsweise die Comdirect, sondern um einen über ganz Deutschland verteilten Verbund von Genossenschaftsbanken, wie die Hannoversche Volksbank, die Berliner Volksbank oder die Münchner Bank.

Entsprechend gilt für das Volksbank Tagesgeld Angebot: Obwohl es ein einheitliches bankübergreifendes Produkt gibt, legt jede Bank die Zinsen und weitere Konditionen selber fest. Darüber hinaus haben viele Volksbanken eigene jederzeit verfügbare Anlageprodukte entwickelt, wie die Braunschweiger Volksbank mit dem BraWo-FlexGeld.

 

Das Tagesgeld der Volksbanken im Web: VR Tagesgeld online

Das Tagesgeldkonto der Volksbank, das überregional im Verbund angeboten wird, nennt sich VR-Tagesgeld online. Das Konto wird von der Bank kostenlos geführt und es erfolgt eine taggenaue Saldenerfassung, was nichts anderes bedeutet, als das die Tagesgeld Zinsen taggenau berechnet werden. Wie der Name schon sagt, handelt es sich um ein reines online geführtes Tagesgeldkonto. Dabei haben viele Banken Zinsstaffelsätze in Abhängigkeit von der Einlagenhöhe eingeführt.

 

Vorteile des Volksbank Tagesgeld

 

Nachteile: nur relativ geringe Zinsen

  • Häufig nur geringe Tagesgeld Zinsen bis maximal 1%, je nach der Anlagesumme

 

Hier finden Sie die Angebote der top Anbieter

 

hier gelangen Sie zum Tagesgeldvergleich

 

 

Die Volksbanken in der Übersicht

Das System der Volksbanken gehört schon lange zu einem der in Deutschland etabliertesten Bankensysteme. Doch wie hat es sich im Laufe der Geschichte so entwickeln können? Wie groß ist das System rund die Bankengenossenschaft?

Ganz am Anfang stand – wie so oft – eine Idee. Diese wurde bereits im 19. Jahrhundert von Friedrich-Wilhelm Raiffeisen und Schulze-Delitz entwickelt. Sie entsprang dem Wunsch, eine Unternehmensform zu schaffen, in der Kooperation und Solidarität dazu führen sollten, Kredite und andere Finanzierungsformen nicht nur für obere Klassen, sondern auch für die breite Bevölkerung attraktiv zu machen. So wurde ein Verein mit Namen „Vorschussverein“ ins Leben gerufen, welcher der Vorläufer der heutigen Volksbanken ist.

 

Die Rechtsform der Genossenschaftsbanken

Prinzipiell ist eine Genossenschaft (eG) eine Rechtsform, die stark dem Verein entlehnt ist. Sie ist, anders als andere Rechtsformen in der Wirtschaft, stark auf das Ziel hin gerichtet, die Belange der Mitglieder zu unterstützen und zu fördern. Die Volksbank ist ein genossenschaftlich organisierter Bankenverbund. Es wird dadurch nicht auf bloße Gewinnmaximierung im Gesamten geachtet, sondern auf die Gewinne jedes Einzelnen innerhalb der Genossenschaft.

Organisiert wird dies durch den Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR), der in Berlin seinen Sitz hat.

Mittlerweile umfasst die Genossenschaft mehr als 13.000 Filialen und gilt somit als eines der größten und flächenmäßig am besten verbreiteten Bankennetzwerk. Über 160000 Mitarbeiter sind für Volksbanken und angeschlossene Partner tätig.

 

Hohe Verbreitung durch umfassendes Filialsystem

Die Volksbanken unterhalten viele Filialen

Gerade wegen der weiten Verbreitung ist auch gewährleistet, dass selbst in kleineren Städten oder weniger besiedelten Regionen eine Bargeldversorgung über Geldautomaten angeboten werden kann.

Alternativ bestehen Partnerverträge mit anderen Banken, die dem Kunden ermöglichen, ohne Gebühr an ihren Geldautomaten abzuheben und auf das Volksbankkonto zuzugreifen.

Gerade wenig mobile, ältere Bürger wählen eine Volksbank deshalb gern als Hausbank, wo häufig auch langfristig persönliche Beziehungen zu den Bankmitarbeitern bestehen.

 

Große Produktpalette

Die Geschäftsfelder der Volksbank sind nicht nur auf die Bereitstellung von Girokonten und Sparbücher beschränkt. Vielmehr werden noch Wohnfinanzierungen, Zielsparen auf einen konkreten und individuellen Wunsch oder das wohlbekannte Bausparen und das Volksbank Festgeld angeboten. Nicht unerwähnt sollten die Angebote zur Altersvorsorge bleiben, die maßgerechte Lösungen an die Hand geben. Ebenso wurden für Geschäftskunden und Unternehmen zahlreiche Finanzierungsangebote, Darlehen und Kredite entwickelt.

Weiterhin wurde die Onlineverfügbarkeit in den letzten Jahren ausgebaut, sodass dem Kunden eine sichere und übersichtliche Verwaltung seiner Finanzen offen steht.

Die Genossenschaft ist mittlerweile auch im Versicherungswesen tätig und hat sich hier bereits einen Namen gemacht. Die Möglichkeiten der Versicherungen reichen von privaten Krankenversicherungen bis hin zu Haftpflicht- oder Reiseversicherungen.

 

Weiterführende Informationen zum Volksbank Tagesgeld

Einlagensicherung: www.my-volksbank.de/service/einlagensicherung-i.html

Über den Volksbanken Verbund: www.bvr.de

Für Vereine durchaus ein Tipp ist die Deutsche Skatbank

 

Allgemein

Warum sich Tagesgeld-Hopping lohnt

Hier geht es zu den top Zinsen 137 Banken im Vergleich

Was ist Flexgeld