Inflationsrate Dezember 2012

Verbraucherpreise steigen im Dezember 2012 um 2,1% 2 Prozent

Auf den letzen Monatswert der Verbraucherpreise im Jahr 2012 haben viele Ökonomen und Statistiker gewartet. Nun sind die Zahlen für die Inflationsrate als Vorabberechnung für Dezember vom Statistischen Bundesamt in Frankfurt bekannt gegeben worden. Die Verbraucherpreise steigen bezogen auf den Vorjahresmonat um 2,1%. Doch wieder etwas mehr als viele mit der Materie vertraute erwartet hatten. Schließlich lag die Inflationsrate im November 2012 bei nur 1,9%.

Trotzdem geben viele Fachleute für 2013 Entwarnung: Deutlich über der Teuerungsrate von 2012 dürften die Preise auch in 2013 nicht steigen.

Insgesamt folgt aus den nun für 2012 komplett vorliegenden Daten eine mittlere Inflationsrate von 2,0%.

Die Medien trommeln in unzähligen Artikel in Richtung eines hohen Inflationspotenzials für die nahe Zukunft. Zumindest in den vergangenen Jahren ist die – auch schon damals propagierte hohe Inflation – bisher nicht eingetreten. Die 2,0% sind nicht als wirklich deutlich erhöhte Inflationsrate anzusehen.

 

Sparer, die auf die top Angebote aus dem Tagesgeldvergleichsrechner gesetzt haben, liegen im Plus

Mit dieser Zahl konnten Sparer im vergangenen Jahr durchaus bei geschickter Auswahl der besten Tagesgeldkonto Angebote sogar noch ein leichtes Plus bei den Zinsen erwirtschaften. Wer bei der Geldanlage clever in der ersten Hälfte auf Festgeld gesetzt hat, kann sich sogar mittelfristig über eine gute Rendite freuen.