Tagesgeld demnächst mit Minizinsen?

Tagesgeld hat weiteres AbwärtspotenzialTagesgeld Anleger befinden sich in stürmischer See. Das Schlaraffenland liegt schon einige Jahre zurück und die Zukunft sieht für die nächsten Monate eher düster aus: Tagesgeld drohen Minizinsen und das Abwärtspotenzial ist deutlich höher als das Aufwärtspotenzial. Die vermutete Bodenbildung der Zinssätze dürfte erneut getestet werden, Minizinsen sind in Sichtweite.

Im Januar 2014 haben 4 Banken die Tagesgeld Zinsen reduziert, zwei davon MoneYou und die Renault Bank, aus der Riege der besten 5 Anbieter in unserem Tagesgeld Vergleich.

 

Zinssätze im Bann der Notenbanken und Konjunktur

Die Zinssätze für Tagesgeld und Festgeld werden mehr denn je von den hochvolatilen Kapitalmärkten und der Konjunktur im Euroland beeinflusst

Die Ausschläge bei den Renditen der Staatsanleihen sind zu Beginn 2014 heftig und gehen genau in die entgegengesetzte Richtung, wie es sich die überwiegende Mehrheit der Analysten gedacht hatte: Danach sollten in 2014 die Kapitalmarktzinsen mit der Reduzierung der Staatsanleihenankäufe durch die amerikanische Notenbank FED langsam steigen, insbesondere am langen Ende. Die amerikanische Notenbank hatte bereits im Januar 2014 „nur“ noch 75 Milliarden US Dollar anstelle der bisher üblichen 85 Milliarden Dollar gekauft und für Februar 2014 eine weitere Reduzierung um 10 Milliarden Dollar angekündigt. Eigentlich hätte diese Maßnahme über den Umweg sinkender Renditen für langlaufende US Treasuries zu einem Anstieg der Kapitalmarktzinsen und damit auch positiv für Tagesgeld Zinsen wirken müssen.

 

 

Durch den starken Kurseinbruch an den Wertpapierbörsen in den letzten 3 Wochen flüchten die Investoren aber wieder en masse in die sicheren Staatsanleihen und drücken die Rendite der Papiere. Dadurch ist auch der Euro Bund Future gefallen und die Zinssätze geraten auf breiter Front in Mitleidenschaft. Die Frage ist, ob sich dieser Trend, fallende Börsenkurse fortsetzen wird. Die Abbildung zeigt dieKursentwicklung des Euro Bund Futures in den letzten 6 Monaten:

 

Der Kurs des Euro Bund Future steigt, die Renditen fallen

Datenquelle: www.boerse-frankfurt.de

 

Deflationäre Tendenzen sind für Tagesgeld Zinsen ungünstig

Die schwache Entwicklung der Verbraucherpreise im Euroland, die Inflationsrate ist im Januar nochmals auf nun 0,7% gefallen, heizt die Spekulationen um eine weitere Leitzinssenkung durch die EZB weiter an. Das würde unweigerlich zu weitern Zinssenkungen bei Tagesgeld führen. Daher hat Tagesgeld momentan eher Abwärtspotenzial als Aufwärtspotenzial. An dieser Situation dürfte sich in den nächsten 3 Monaten kaum etwas ändern. Die GEFA Bank hat für Februar bereits eine Zinssenkung von bisher 1,2% auf 1,0% angekündigt.

 

 

 Ähnliche Seiten

Wann kommt die Trendwende bei Tagesgeld

Tagesgeldeinlagen sollten verteilt werden

Tagesgeld für Ausländer: Tipps