EZB senkt Aussichten für kurzfristige Realzinsen bis 2020

Durststrecke bei den kurzfristigen RealzinsenDa braut sich etwas zusammen. Seit der Rede von Mario Draghi auf dem Notenbanken Treffen in Jackson Hole ist die Finanzwelt nicht mehr so wie sie zuvor war. Europa steuert offenbar auf eine längere Durststrecke bei den realen Tagesgeldzinsen hin, die noch bis 2020 negativ bleiben sollen.

Sah es bisher so aus, dass die EZB eventuell in 2016 eine Zinserhöhung avisierte, konterkarieren die aktuellen Daten ein solches Szenario. Die Zins-Perspektive stellt sich inzwischen für den Euroraum deutlich schlechter da als noch vor 4 Monaten.

 

Die EZB reduziert die Prognosen für kurzfristige Realzinsen deutlich bis 2020

Mario Draghi hat aufgrund der neuen, Datenlage sogar sein Redemanuskript in Jackson Hole auf der Konferenz der Notenbanken kurzfristig verändert. Der EZB Präsident plädiert offen in Richtung Politik die Fiskalpolitik stärker als bisher auszureizen. Höhere Staatschulden eingehen ist dafür die Übersetzung um die lahmer werdende Wirtschaft in der EU anzukurbeln. Draghi präsentiert eine Grafik mit den Aktuellen Berechnungen zur weiteren Entwicklung der Zinsen anhand von implizierten Real-Overnight-Index-Swaps. Die in der Abbildung 1 wiedergegeben ist. Dargestellt sind die bisherigen Spot-Zinsen (rot) und die implizierten Swaps mit Stand vom 30. April 2014 (grün) und vom 18. August (blau) getrennt für die EU und für die USA.

Die EZB sieht bis 2020 negative kurzfristige Realzinsen

Abb. 1: Spot Realzinsen Overnight Index Swap, OIS, (rot), Swap-implizierte Real-OIS vom 30.04.2014 (grün) und aufgrund der Datenlage vom 18.08.2014 (blau) für Europa (links) und den USA (rechts). Quelle: EZB, Rede M. Draghi in Jackson Hole August 2014

 

hier gelangen Sie zum Tagesgeldvergleich

 

Nach den aktuellen Prognoserechnungen der EZB werden die Realzinsen in der EU noch bis 2020 negativ bleiben. Interessant ist die deutliche Verschlechterung in der Zinsentwicklung von April nach August 2014, die die EZB wesentlich zu ihrer Änderung in der Geldpolitik veranlaßt zu haben scheint. Die neueren Daten weisen auf eine Abnahme der Realzinsen von 2017 bis 20120 hin. Demgegenüber sind die Aussichten für Amerika deutlich besser. Hier werden die Realzinsen kontinuierlich ansteigen und nach 2017 wieder positiv werden. Die aktuelle Swap Entwicklung von August ist sogar noch günstiger als die von April 2014.

Für die weitere Entwicklung der Tagesgeld Zinsen und Festgeld Zinsen sind das trübe Aussichten. Für die Geldanlage könnte sich ein Engagement mit Fremdwährungskonten lohnen, da im Zuge der erwarteten Leitzinsanhebungen in England und den USA in 2015 Kursgewinne für die Landeswährungen einstellen könnten.

Was ist für Tagesgeld 2017 an Zinsen zu erwarten?

 

Ähnliche Seiten

Overnight money account

Tagesgeld Forschung

Tagesgeld News

Zinsen Modellbildung