Viele Banken mit Tagesgeldzinsen unter ihrer Rentabilitätsschwelle

Banken stehen im Zins-Stress? Denn Ihr Businessmodell beruht zu einem bedeutenden Teil auf Einnahmen aus Zinsen, die aber seit 6 Jahren rückläufig sind. Um Neukunden über Tagesgeld Zinsen zu gewinnen offerieren einige Banken Zinssätze, die unterhalb der Rentabilitätsschwelle für das Unternehmen liegen, die meisten machen jedoch Gewinn.

 

Die Banken- und Finanzszene erlebt einen dramatischen Wandel. Onlinebanking, Startups, wie Lendico usw. die im Kerngeschäft der Banken wildern, durch verschärfte Regularien wie BASEL II – IV, EU-Verordnungen und durch ein verändertes Kunden- und Politikverhalten. Gerade die Politik verordnet mehr Verbraucherschutz beispielsweise bei der Anforderung an Beratungsprotokolle bei der Geldanlage, die für die Banken aufwendig und teurer werden.

Ungemach kommt zusätzlich durch die in den vergangenen Jahren kontinuierlich zurückgegangenen Zinsen in Deutschland, Zinsen gehören aber zu den Haupteinnahmequellen einer Bank. Tagesgeld gilt in Bankenkreisen als ideales Produkt für die Neukundenwerbung, da die Eintrittsbarrieren für den Kunden niedrig sind. Eine Tagesgeldkonto Eröffnung ist einfach, seit Kurzem ist sogar ein online Personenidentifikation möglich, eine Schufa Abfrage ist nicht unbedingt nötig und das Konto ist kostenlos.

 

Pfeil zum Tagesgeldkonto Vergleich der top Anbieter

 

 

Die Ertragsschwelle bei Tagesgeld Zinsen ist eine Bank abhängige Größe

Das Problem sind nur die Zinsen. Kai Friedrich der CEO von Cortal Consors Deutschland hat kürzlich in einem Interview mit der WELT erklärt, die Tagesgeld Zinsen von Cortal Consors seinen mit 1,20% ein Zuschussbetrieb. Die Rentabilitätsgrenze liege bei 0,70%. Allerdings ist dieser Schwellenwert von Bank zu Bank verschieden und abhängig davon wie er definiert ist. Denn die pro Neukunde generierten Erträge sind für die Zukunft schlecht abschätzbar und könnten im günstigen Fall die Rentabilitätsschwell bei den Tagesgeld Zinssätzen auch höher schrauben. Eröffnet der Kunde beispielsweise zusätzlich zum Tagesgeldkonto ein Depot oder nimmt einen Kredit in Anspruch, verbessert sich das Ertragsverhältnis schnell zu Gunsten der Bank.

 

Mehr Banken mit Zinsgewinn als Zuschussbetrieb bei Tagesgeld

Im Umkehrschluss würde aus der von Kai Friedrich genannten 0,70% Zinsen für alle Banken, die ihren Kunden geringere Zinsen anbieten, ein Zinsgewinn resultieren.

Ein Blick auf unseren Zinsen Vergleich von 136 zeigt: Der überwiegende Teil der Banken fährt Zinsgewinne ein: 98 Banken bieten aktuell weniger als 0,70% Zinsen für Tagesgeld. Eine Bank, die IKB bietet genau den Schwellenwertzins und 36 Banken bieten einen darüber liegenden Zinssatz.

 

 

Ähnliche Seiten

Business Tagesgeld

Tagesgeld für Profis