Aktuelle Tagesgeldzinsen im Zinsen Vergleich

Wer hohe Zinsen 2014 in Sachen Geldanlage sucht, muss  sich immer zwischen zwei Anlageformen entscheiden. Die Tagesgeld Zinsen können schwanken, bei Festgeld werden die Zinsen über die komplette Laufzeit von der Bank garantiert.

Aktuell durchlaufen die Finanzmärkte eine Phase mit niedrigen Zinsen, die teilweise durch die Bereitstellung hoher Liquidität für den Bankensektor durch die EZB bedingt sind. Diese Geldpolitik wird sich kurzfristig nicht ändern. Darum sollten Anleger Anbieter auswählen, die dauerhaft überdurchschnittliche Zinsen zahlen.

Tagesgeld Zinsen Vergleich der 10 besten Angebote

Anlagebetrag (nur Zahl z.B. 10000)
Euro
Anlagedauer (bitte wählen)
1,40 %
4 Monate
Zins Altkunde: 0,60 %, Zinsgutschrift: monatlich, Zinssatz gültig: bis 50.000 €, Einlagensicherung: 1,34 Mrd €
1,30 %
12 Monate
Zins Altkunde: 0,80 %, Zinsgutschrift: ¼-jährlich, Zinssatz gültig: bis 50.000 €, Einlagensicherung: 45,00 Mio €
1,30 %
20.08.2014
Zins Altkunde: 0,75 %, Zinsgutschrift: jährlich, Zinssatz gültig: bis 100.000 €, Einlagensicherung: > 1 Mio €
1,30 %
-
Zins Altkunde: 1,30 %, Zinsgutschrift: ¼-jährlich, Zinssatz gültig: ab 1 €, Einlagensicherung: 100.000 €
1,25 %
4 Monate
Zins Altkunde: 1,00 %, Zinsgutschrift: jährlich, Zinssatz gültig: bis 100.000 €, Einlagensicherung: 1,48 Mrd €
1,10 %
-
Zins Altkunde: 1,10 %, Zinsgutschrift: jährlich, Zinssatz gültig: ab 1 €, Einlagensicherung: 250.000 €
1,10 %
4 Monate
Zins Altkunde: 1,10 %, Zinsgutschrift: ¼-jährlich, Zinssatz gültig: bis 20.000 €, Einlagensicherung: 143,50 Mio €
1,10 %
-
Zins Altkunde: 1,10 %, Zinsgutschrift: monatlich, Zinssatz gültig: ab 1 €, Einlagensicherung: 100.000 €
1,05 %
-
Zins Altkunde: 1,05 %, Zinsgutschrift: monatlich, Zinssatz gültig: ab 1 €, Einlagensicherung: > 1 Mio €
1,00 %
-
Zins Altkunde: 1,00 %, Zinsgutschrift: jährlich, Zinssatz gültig: bis 250.000 €, Einlagensicherung: 100.000 €
* Werte für gewählten Zeitraum. Alle Angaben ohne Gewähr, © financeAds.net

 

Tipp der Redaktion: Jetzt noch gute Tagesgeld Zinsen längerfristig sichern. Cortal Consors gibt für Einlagen bis 50.000 Euro 1,30% bis und garantiert den Zinssatz für 1 Jahr!

 

Statistik der Tagesgeld Zinsen der 10 top Anbieter 2012 – 2014

Die Abbildung 1 zeigt die Entwicklung der Zinssätze als Mittelwerte der 10 besten Angebote. Deutlich wird die Abnahme der Bank Zinsen von Juni 2012 bis Januar 2014. Stichtag der Datenaufnahme ist jeweils der 15. des Monats.

Statistik Entwicklung der Tagesgeld Zinsen 2012 - 2013

Abb. 1: Aktuelle Entwicklung der Tagesgeldzinssätze: Mittelwerte der 10 besten Anbieter

 

Deutlich wird anhand des zeitlichen Verlaufs der Mittelwerte die Abnahme der Tagesgeldzinsen von Juni 2012 – November 2013, es gab nur eine Richtung: nach unten. Im Juni 2012 zahlten die Banken im Durchschnitt noch 2,32 % Zinsen, im November waren es noch 1,85% und im März 2013 noch 1,69%. Der leichte Anstieg im August 1,25% kam durch Sondereffekte zustande. Die RaboDirect kam mit top Zinsen von 1,5% neu in den Rechner und Cortal Consors erhöhte zwischendurch die Zinsen, wodurch der Mittelwert anstieg. Nach der Leitzinssenkung der EZB Anfang November auf 0,25% geht der Zinstrend jedoch wieder nach unten. Im November 2013 lag der Mittelwert der Top Ten Zinssätze bei 1,34%, im Januar 2014 noch bei 1,25%.

Obwohl die Zinsen seit Januar 2013 weiter abnehmen, konnten Sparer in den letzten Monaten trotzdem immer noch 1,50% bei dem besten Anbieter bekommen. Aufgrund der unterschiedlichen Häufigkeit der Zinszahlungen kann es bei den effektiv gezahlten Zinsen p.a. zu geringfügigen Abweichungen kommen.

 

Umfrage zur Entwicklung der Tagesgeld-Zinsen

Unsere Umfrage über die weitere Entwicklung der Tagesgeld Zinsen: Machen Sie mit, die Meinung von vielen Einzelnen ist der beste Trend (Kollektive Intelligenz, Schwarmintelligenz). Voten Sie zu der Frage, wo die Zinsen zum Jahresende 2014 im Vergleich zu heute stehen. Es werden keine Daten, auch keine IP Adresse, gespeichert! Vergleichen Sie Ihre Meinung mit denen der anderen über den „Ergebnis“ Button

 

Wo sehen Sie die Tagesgeld Zinsen zum Jahresende 2014 im Vergleich zu heute?

Ergebnisse

Lade... ... Lade... ...

 

Steigende Leitzinsen bedingen meist auch steigende Tagesgeldzinsen und umgekehrt

Steigen die derzeitigen Marktzinsen, dann steigen in der Regel auch die Tagesgeld Zinsen, wobei hier immer der Nominalzins gemeint ist. Natürlich gilt dies auch für den umgekehrten Fall. Der Ertrag der Geldanlage wird zu einem großen Teil vom Verlauf der Leitzinsen beeinflusst. Um für Kunden attraktiver zu sein, sind bestimmte Geldinstitute inzwischen aber dazu übergegangen, auch im Rahmen von Tagesgeldkonten Zinsgarantien zu vergeben. Die Zinsentwicklung ist aktuell von Senkungen gepägt. Aktuell spricht einiges dafür, sich noch beste Zinsen über ein Zinsgarantie Angebot, wie zum Beispiel von Cortal Consors zu sichern.

 

Die Tagesgeld Zinsen sind flexibel, Garantieangebote sind in Mode

Beste Zinsen? Das Problem besteht dabei vor allen Dingen darin, dass einige Zins-Angebote nur für einen bestimmten Zeitraum bzw. nur für Neukunden gelten. Hier finden Sie Informationen über die Tagesgeld Vorteile und Nachteile.

Ein entsprechender Bank Zins Vergleich kann einfach durchgeführt werden und gibt einen schnellen Überblick. Ein guter Vergleichsrechner berücksichtigt dabei immer auch, dass Zinserträge für verschiedene Anlagesummen berechnet werden müssen. Denn einige Banken staffeln die Zinsen je nach der Anlagesumme. Dann erhält der Bankkunde oft nur einen deutlich geringeren Zinssatz für seine Einlage, als die Produktwerbung vorgibt.

 

 

Je häufiger die Zinszahlung desto besser die Rendite

Je öfter die Bank auf dem Tagesgeldkonto Zinsen gutschreibt, desto mehr Rendite wirft die Geldanlage ab. Die Redaktion hat die 25 besten Angebote im Juli 2012 in Deutschland untersucht. Das Ergebnis hat uns selbst überrascht:

Fallzahl n= 25 Banken

  • Angebote mit jährlicher Zinsgutschrift             = 10 entsprechen 40%
  • Angebote mit vierteljährlicher Zinsgutschrift   = 11 entsprechen 44%
  • Angebote mit monatlicher Zinsgutschrift          = 4 entsprechen 16%

Immerhin 44% aller untersuchten Tagesgeld Angebote schütteten die Zinsen alle 3 Monate aus. Auffällig war bei den monatlichen Zinsgutschriften der große Anteil der Autobanken. 3 der 4 Angebote kamen von den Banken von Audi, Mercedes und Volkswagen.

 

 

Tagesgeld Zinsen Trends 2014 & 2015

Neben den Leitzinsen beeinflussen auch noch aktuelle politische Ereignisse die Tagesgeld Zinsen. Eine militärische Konfrontation zwischen Russland und den USA wegen der angespannten Lage in der Ukraine könnte die Geldmarktzinsen zusätzlich unter Druck bringen. Entgegen der Meinung fast aller Analysten zu Jahresbeginn nimmt die Rendite der Federal Funds Effective Rate (=dem kurzfristigen Geldmarktreferenzzinssatz in den USA) seit Anfang Februar 2014 deutlich ab. Wenn Anleger weltweit Kapital aus risikoreichen Anlagen abziehen und auf dem Geldmarkt parken, kann dies zu abnehmenden Zinsen führen.

Andererseits nimmt die Überschussliquidität in der EU im Vergleich zu den Vorjahren ab. Sollte hier die 200 Mrd. Euro Grenze unterschritten werden, könnte sich das positiv auf die Geldmarktzinsen auswirken. Die Zins-Situation ist kurzfristig kaum realistisch einzuschätzen, weil mehrere Einflussfaktoren stark variieren.

Die Redaktion erwartet für die nächsten 3 Monate:

  • Weitere geldpolitische Maßnahmen der EZB können die Zinsen für Tagesgeld weiter unter Druck bringen. Bestenfalls werden sich hier die Zinsen in den nächsten 3 Monaten kaum verändern. Falls doch, dann um 0,1% – 0,2% nach unten.

 

Bei gegebenem Marktumfeld (makroökonomische Stabilität der EU-Währung, Rezession im Euroland 2014, niedrige Inflationsraten) wird die EZB die Leitzinsen in den nächsten 12 Monaten nicht erhöhen.

Kapitalmarktzinsen: Nach dem Renditetief für die Bundesanleihen mit mittelfristiger Laufzeit im Sommer 2013 ist inzwischen wieder eine deutlicheZunahme als Trend festzustellen. Die Futures an den Kapitalmärkten deuten für 2014/2015 auf weiter leicht steigende Zinsen hin, die von den Banken an die Kunden aber nur bei den Kreditzinsen und den Bauzinsen direkt weiter gegeben werden dürften.

 

IWF Zinsausblick (World Economic Outlook 2014)

Die Tagesgeld Zinsen und auch die Realzinsen werden nicht mehr das Vorkrisenniveau (als vor 2008) erreichen. Das postuliert der Internationale Währungsfonds (IWF) in einem Vorab seines des World Economic Outlook 2014. Demnach werden die Notenbanken zwar in den nächsten Jahren die Leitzinsen wieder moderat anheben und dadurch auch die Zinsen wieder steigen. Aber die nachlassende wirtschaftliche Dynamik in den Schwellenländern und die geringe Investitionsneigung in den entwickelten Ländern führten zu geringen kurzfristigen und mittelfristigen Zinsen als zu Beginn der 2000 Jahre. Die Realzinsentwicklung von 1990 – 2013 ist in Abbildung 2 dargestellt.

 

Die tagesgeld-Zinsprognosen des IWF 2014 zu

Abb. 2: Konvergenz der Realzinsen von kurzfristigen (rot) und langfrisitgen Zinsen (blau) der Kernländer im Euroraum (Quelle : IWF)

 

Ohne die geldpolitischen Maßnahmen der Notenbanken, die dämpfend wirken, würden aktuell natürlicherweise bereits negative Realzinsen Realität bestehen. Daher wird eine Erholung der Zinsen nicht zu einer Rekonvaleszenz auf das Zins-Niveau von 2000 – 2006 führen. Als Erinnerung: In 2008 zahlten Banken bis zu 5,0% Zinsen auf Tagesgeld.

 

Zusammenhang von EURIBOR (Dreimonatsgeld) und Tagesgeld Zinsen im Zeitverlauf

Die folgende Abbildung zeigt die Entwicklung des EURIBOR Zinssatz für das Dreimonatsgeld und das Suchvolumen für „Tagesgeld Zinsen“ bei Google. Dargestellt sind die Daten von 2004 – 2012. Die linke Y-Achse zeigt den EURIBOR Zinssatz in %, die rechte Y-Achse das Suchvolumen in %. Der Maximalwert beim Suchvolumen wurde dabei auf 100% normiert.

Auffällig ist die gute Korrelation des EURIBOR mit den Zinsen für Tagesgeld von 2004 bis 2008. Der EURIBOR ist die Abkürzung für „Euro Interbank Offered Rate“, der den Referenzzinssatz zu dem sich Banken gegeneinander Buchgeld leihen.

 

Das Intresse an Tagesgeld Zinsen bei der Google Suche in Korrelation mit dem Zinssatz des EURIBOR Dreimonatsgeld

Datenquellen: Google Trends, Deutsche Bundesbank Statistiken

 

Auch nach dem Einbruch der EU-Währungskrise in 2009 besteht noch eine qualitative Korrelation zwischen beiden Größen. Sinkt der EURIBOR, nimmt auch das Zinsen Suchvolumen ab, stiegt der EURIBOR wieder, etwas wie zum Ende von 2011, nimmt auch das Suchvolumen nach Tagesgeld Zinsen bei Google wieder zu. Insgesamt verläuft das Suchvolumen nun aber relativ auf einem höheren Niveau als vor 2008. Die Redaktion interpretiert die Entwicklung nach 2009 als einen erhöhten Bedarf der Anleger nach Tagesgeld während der Finanzmarktkrise. Was verständlich ist, denn Flexibilität in der Geldanlage steht bei den Bundesbürgern ganz vor, wie Umfragen regelmäßig belegen.

 

 

Zins Vergleich im Überblick

Bank Zinssatz
Volkswagen Bank 1,40%
Audi Bank 1,40%
Cortal Consors 1,30%
MoneYou 1,30%
1822direkt 1,30%
ING DiBa 1,25%
NIBC Direct 1,25%
DenizBank 1,20%
CosmosDirekt 1,20%
Bank of Scotland 1,10%
Renault Bank 1,10%
RaboDirect 1,10%
Garanti Bank 1,05%
GEFA Bank 1,00%
DAB 1,00%
ProCredit Bank 1,00%
Credit Europe Bank 1,00%
Barclays 1,00%
IKB 1,00%
VTB Direktbank 1,00%
Degussa Bank 0,80%
Hanseatic Bank 0,75%
Norisbank 0,70%
Mercedes Benz Bank 0,70%
Comdirect 0,60%
Wüstenrot Bank 0,50%
BBBank 0,50%
BMW Financial Service 0,40%
Postbank 0,20%
Commerzbank 0,20%
Targobank 0,15%
HypoVereinsbank (UniCredit Bank AG) 0,10%
kein Tagesgeld Angebot
CRONBANK AG
DekaBank
Deutsche Bank
Deutsche Pfandbriefbank AG
DZ Bank
Commerz Finanz
net-m Privatbank

 

 

 

Wichtige Zinssätze

Basiszinssatz (Bedeutung für Verzugszinsen) -0,63%
Einlagesatz (Untergrenze des Tagesgeldsatzes) 0,00%
Hauptrefinanzierungssatz 0,25%
Spitzenrefinanzierungssatz (Obergrenze des Tagesgeldsatzes) 0,75%

 

Zins Lexikon

Hypothekenzinsen
Dispozinsen

Geldmarktzinsen
Kapitalmarktzinsen
Kreditzinsen
Nominalzins
Effektivzins
Stückzinsen

 

Artikel & Informationen zum Thema Zinsen

Artikel zu Zinsen allgemein & Tagesgeld Zinsen

Sie finden hier die auf tagesgeldvergleich.com veröffentlichten Artikel zu Zinsen rund um das Tagesgeld.

 

Besonderen Wert legt die Redaktion auf aktuelle Verbraucherinformationen zu Zinsänderungen und Wirtschaftsinformationen, die im Zusammenhang mit der EU-Währungskrise stehen.

 

 

Zinsen NEWS 2014

14.04.2014 Der Präsident der Bundesbank warnt vor einer längerfristig als nötigen Beibehaltung der niedrigen Zinsen um die Stabilität der Preise zu gewähren. Jens Weidmann verwies insbesondere auf einen möglichen Vertrauensverlust der Bürger, der sonst entstehen könnte.

11.04.2014 Rekordverdächtige Verluste an der amerikanischen Technologiebörse Nasdaq bringen die Rentenmärkte unter Druck: Die Umlaufrendite für US Staatsanleihen fällt auf 1,29%. Anfang Januar 2014 lag die Rendite bei 1,65%. In die gleiche Richtung ging es beim Euro Bund Future: Der Wert stieg auf 143,84 Euro und ist damit nicht weit von seinem Höchststand entfernt. Damit sind die Zinsmärkte erneut eingebrochen. Anleger flüchten in als sicher eingestufte Anleihen und drücken damit Rendite und als Folge auch die Zinsen.

10.04.2014 Laut FED-Protokoll vom 09.04.2014  ist kein Ende der Niedrigzinsphase in den USA in Sicht: “The Committee decided that it was appropriate to add language indicating that the Committee currently anticipates that, even after employment and inflation are near mandate-consistent levels, economic conditions may, for some time, warrant keeping the target federal funds rate below levels the Committee views as normal in the longer run.”
Punkt! Die Mitglieder des US Offenmarktausschusses werden die Leitzinsen auch nach erreichen der Zielkorridore für Arbeitslosenrate und Inflationsrate noch nicht gleich anheben. Kann sich das Euroland bezüglich Festgeld- und Tagesgeldzinsen von der Entwicklung in den USA lösen? Immerhin liegen die Rendite für Staatsanleihen diverser Laufzeiten der Problemländer Italien und Spanien inzwischen auf dem Renditeniveau der entsprechenden US Staatsanleihen.

08.04.2014 In einer Pressemitteilung der Bank of England vom 01.04.2014 warnt die die Notenbank davor, dass an den Kapitalmärkten das absehbare Ende der Niedrigzinspolitik unterschätz würde. Durch die global niedrigen Zinsen würden Investoren vermehrt höhere Risiken eingehen, als es angemessen erscheint.

04.04.2014 Können EU Bürger bald von EU-Zinsen profitieren? Die EU-Komission plant die Einführung eines EU-Sparbuchs. Mit den Einlagen sollen Kredite an KMUs vergeben werden. Die deutschen Sparer könnten dabei von Zinsunterschieden in der EU profitieren, denn auf dem EU-Sparkonto sollte es einen Durchschnittszins geben. Die Zinsen für Tagesgeld und Festgeld sind bekanntlich in den EU-Südländern deutlich höher als in Deutschland.

31.03.2014 Die EZB hat in einer Forschungsarbeit das Bargeldverhalten der US Bürger in Zeiten niedriger Zinsen und elektronischer Zahlungsdienste untersucht. Als Ergebnis fanden Tamás Briglevics and Scott Schuh (Federal Reserve Bank Boston) nach Ausbruch der Finanzkrise einen häufigeren Gebrauch von Bargeld, was die Autoren insbesondere mit den günstigen Zinsen erklären. Insgesamt entfiel auf Bargeld-Transaktionen etwa ein Viertel der gesamten Zahlungen (einschließlich Rechnungszahlungen und Online-Transaktionen).

30.03.2014 Die internationale Managementberatung Oliver Wyman hat einen Statusbericht zum aktuellen Zins-Risiko Management nach der Finanzkrise erstellt. Danach profitieren viele Länder immer noch von einem historisch niedrigen Zinsniveau mit einer steilen Zinsstrukturkurve. Diese einmalige Zinssituation ist die direkte Folge der Krise und unorthodoxen geldpolitischen Antworten durch die Notenbanken. Die Herausforderung für die Banken wird angesichts eines bisher Kreditwachstums Generierung die Erzielung höherer Zinsüberschüsse sein, bei akzeptablen Grenzen des Zinsrisiko (IRR) Managements.

15.03.2014 Zins-Rechnungsabschluss der Bundesbank 2013
Zinserträge 7.281€ (2012 = 11.001 €)
Zinsaufwendungen -1 715 € (2012 = -2 742 € )
Die Bundesbank realisierte in 2013 einen Nettozinsertrag von 5.566 € rund 32,6% weniger als noch 2012 mit 8.259 €.
14.03.2014 Laut Prof. John B. Taylor (Stanford University) verleiten niedrige Zinsen risikoaverse Investoren zu höheren Risiken bei Investments. Ferner führen sie dazu, dass Staaten die Haushaltsdisziplin nicht mehr einhalten und finanziell über ihre Verhältnisse leben. Taylor führte dies auf der diesjährigen Tagung The ECB and Its Watchers XV – 2014 aus.
11.02.2014 Prof. Christoph Schmidt, der Präsident des Rheinisch-Westfälischen Institut für Wirtschaftsforschung warnt die Verbraucher davor, aufgrund der niedrigen Zinsen zu viel zu konsumieren und zu wenig zu sparen.

05.02.2014 Die Deutsche Bank erwartet zum 1. Quartal 2015 ein Auslaufen des QE3 Programms der amerikanischen Notenbank und ein deutliches Anziehen der 5- und 10jährigen Kapitalmarktzinsen.
11.01.2014 Unerwartet schlechte Arbeitsmarktdaten aus den USA schicken die Zinsen weltweit auf Talfahrt. Der Grund: die amerikanische Notenbank könnte wegen der ungünstigen Arbeitsmarktsituation das Staatsanleihenankaufprogramm länger als geplant weiterlaufen lassen.
01.01.2014 Der Basiszinssatz vermindert sich auf -0,63% gibt die Bundesbank bekannt.

Finanzamt profitiert von hohen Nachzahlungszinsen
Die Zinsen auf Geldmarktkonten haben in den letzen 10 Jahren zwar ordentlich geschwankt, der Abwärtstrend ist aber hochsignifikant. Die Steuerzinsen wurden dem allgemeinen Zinsgefälle vom Bundesfinanzministerium seit 1977 dagegen nicht angepasst. Bei den Steuerzinsen handelt es sich um Zinsen, die der Steuerpflichtige von seinem Finanzamt bekommt (Erstattungszinsen) oder bezahlen muss (Steuernachforderung). Die Verzinsung beginnt 15 Monate nach dem Ereigniseintritt. Es werden 0,5% pro Monat Zinsen fällig. Das sind 6% jährlich. Nachzulesen: § 238 Abgabenordnung.

 

Die Zinsbesteuerung von Privatpersonen bleibt anonym
Seit dem 01.01.2009 ist mit der anonymen Quellbesteuerung auf Tagesgeld Zinsen von Privatpersonen die Forderung des Finanzamtes beglichen. Nach § 93 Abs. 7 AO ist ein Kontenabruf durch das Finanzamt nur noch in besonderen Ausnahmefällen möglich.

 

Modellierung & Formeln für ex-ante Tagesgeld Zinsen und ex-post Tagesgeld Zinsen

Tagesgeld Realzins und Tagesgeldzins Prognoseberechnung

Der Ex-ante Tagesgeld Realzins berechnet sich nach

 

ri = ii – πi-1

 

Der zukünftige bzw. prognostizierte Tagesgeldzinssatz ergibt sich näherungsweise, indem von dem erwarteten Tagesgeldzinssatz der Wert der Inflationserwartung subtrahiert wird.

es gilt:

πi-1 = Inflationserwartung
ri = ex-ante Tagesgeld Realzinsatz
ii  = Tagesgeld Nominalzinssatz

 

Für die Berechnung der Ex-post Tagesgeld Realzinsen müssen die entsprechenden realisierten Werte eingesetzt werden, also π, r und i (nach Fisher -Open, s.a.

 

Literatur
Fisher I. 1930: The theory of interest
Fisher I. 1907: The Rate of Interest
Marty R. 1992: Intertemporale Substitution und ex ante Realzinssätze: Theorie und Empirie für vier Länder
Richter R. 1990: Geldtheorie. Vorlesung auf der Grundlage der Allgemeinen Gleichgewichtstheorie und der Institutionenökonomik. 2. Aufl.

 

Modellierung des Momentzinses Hull-White-Modell

dr (t ) = (d (t ) – ar (t )) dt +s dW (t ), a > 0, W(t)

Hull J., White A.: 1990 Pricing interest rate derivative securities. Review of Financial
Studies, 3(4):573–592.

 Zinsen Artikel & Literatur

_______________________________________________________________________________________
Währungskrieg-Mini Weltweiter Währungsabwertungskrieg läßt Zinsen sinken. Insbesondere läßt die japanische Regierung den Yen von der Notenbank künstlich abwerten. Deutsche Sparer haben das Nachsehen ……, weiterlesen

 

_______________________________________________________________________________________

Bank-1-MiniLeichte Stabilisierung der Banken in der EU 2013. Viele Banken zahlen der EZB vorzeitig Kredit aus den LTRO-Geschäften zurück. Die abnehmende Liquidität im Bankensystem führt zu steigenden Geldmarktzinsen….., weiterlesen

 

_______________________________________________________________________________________

Geldmark Mini

Die Geldmarktzinsen werden oft in den Medien erwähnt. Doch um was genau handelt es sich da eigentlich………, weiterlesen

 

_______________________________________________________________________________________

Zinsen nicht in Sicht Mini

Die Dispozinsen taugen in Zeiten der Niedrigzinsen wunderbar Thema für den Wahlkampf, meint zumindest Per Steinbrück………, weiterlesen

 

_______________________________________________________________________________________

Zinsen abwärts Mini

Geschäftskunden erhalten bei der Commerzbank Anfang 2013 nur geringe Zinsen für Tagesgeld, wie bei vielen anderen Banken leider auch……, weiterlesen

 

_______________________________________________________________________________________

Ausland Mini

Mutige Anleger finden im Ausland für Tagesgeld höhere Zinsen, die Realisation der Geldanlage ist nicht einfach. Eine Alternative sind Konten bei einer deutschen Bank in fremder Währung

………, weiterlesen

 

_______________________________________________________________________________________

Bundesanleihe Mini

Der Bund konnte sich 2012 mit kurz laufenden Bundesanleihen quasi zu null Prozent finanzieren,.………, weiterlesen

 

_______________________________________________________________________________________

EZB Regenschirm Mini

In Zeiten fallender Tagesgeldzinsen bei wird die Zinsgarantie, die einige Banken geben, für Anleger zum Entscheidungskriterium.

……, weiterlesen

 

_______________________________________________________________________________________

 

Canaris, C.-W.; 1978: Der Zinsbegriff und seine rechtliche Bedeutung

Eichengreen, B and Gupta, P; 2013: “Tapering Talk: The Impact of Expectations of Reduced Federal Reserve Security Purchases on Emerging Markets”, World Bank Working Paper.

Hadding W., Klaus J. Hopt K.J., Schimansky H.; 2001: Entgeltklauseln in der Kreditwirtschaft und E-Commerce von Kreditinstituten (speziell: Transparenz und Äquivalenz bei bankvertraglicher Zinsanpassung). Google Books Link

Zinsen Bund Finanzagentur