Starterpaket zum Tagesgeldkonto für Anfänger

Das Tagesgeldkonto für AnfängerAuch bei einer Zinsflaute zeigt sich Tagesgeld, die Wahl der richtigen Bank vorausgesetzt, immer noch als attraktive Anlage. Die Vorteile gegenüber Sparbuch und Festgeld liegen auf der Hand. Das Startpaket: Worauf sollten Anfänger beim ersten Tagesgeldkonto beachten?

 

Sparbücher lassen nur eine Verfügung von maximal 2.000 Euro innerhalb von 30 Tagen zu, ohne dass der Sparer einen Strafzins zahlen muss. Festgelder werden über einen bestimmten Betrag auf eine feste Laufzeit abgeschlossen. Damit entbehren sie jeglicher Flexibilität, eine Verfügung von einem Tag auf den anderen entfällt.

 

Worauf ist bei der Auswahl des Anbieters zu achten?

Tagesgelder werden von fast jeder Bank angeboten. Die Diskrepanz bei den Tagesgeldzinsen ist jedoch extrem. Der Weg zur Hausbank um die Ecke dürfte in jedem Fall nur die zweitbeste Lösung sein. Ein Tagesgeldvergleich im Internet macht schnell deutlich, dass in diesem Markt die Direktbanken eindeutig die Nase vorne haben und die top Tagesgeldzinsen bieten. Mit den Konditionen liegen sie deutlich vor den Anbietern in der Fläche. Es fällt allerdings auch auf, dass viele dieser Banken aus dem Ausland stammen und in Deutschland nur Zweigniederlassungen unterhalten. Für Einsteiger mit bislang nur geringen Einlagen mag dies kein Thema sein. Anders verhält es sich unter dem Gesichtspunkt der Einlagensicherung für Besitzer größerer Vermögen. Die Auslandsbanken haften im Rahmen der EU-Verordnung nur bis zu einer Obergrenze von 100.000 Euro pro Anleger. Ehepaare können für ein Tagesgeld Gemeinschaftskonto so immerhin bis zu 200.000 Euro im Rahmen der Einlagensicherung anlegen.

 

Tagesgeld Starter sollten Bonifikationen beachten

Der Tagesgeldmarkt ist heiß umkämpft. Kaum eine der Banken verzichtet darauf, Kontoneueröffnungen zu honorieren. Dabei kann es sich, entweder um einen auf eine bestimmte Laufzeit und maximierten Betrag erhöhten Bonuszins (also eine Zinsgarantie) handeln oder um eine direkte Gutschrift eines Geldbetrages. Für Einsteiger, die erst mit einem Tagesgeldkonto starten, ist diese Variante die lukrativere, da sie sich in der Rendite stärker auswirkt, als ein Bonuszins auf 500 Euro.

Wer mit einer größeren Ersteinlage sein erstes Tagesgeldkonto eröffnet, sollte die Sperrfrist für die Zahlung des Bonuszinses beachten. Ist diese abgelaufen, ist es an der Zeit, sich wieder nach einem neuen Anbieter mit hohen Bonuszinsen umzuschauen, und sein Guthaben dorthin zu übertragen. Wichtig ist, dass das bestehende Tagesgeldkonto gekündigt und die Bankverbindung beendet wird.

Banken betrachten einen Kunden als Neukunden, wenn in den letzten 6 oder 12 Monaten keine Geschäftsverbindung bestand. Mit der Kündigung halten sich Beginner die Option offen, nach Ablauf der Frist bei diesem Institut wieder einen Bonus zu erhalten. Sparer, die sich aktiv um ihr Tagesgeld kümmern und auch ein Tagesgeld Hopping nicht fürchten, sichern sich so immer die höchsten Zinsen.

 

 

Ähnliche Seiten

Tagesgeld eignet sich für alle Altersklassen

Tagesgeld für Kinder

Tagesgeld für Profis

Tagesgeld für Senioren