Was ist mTAN?  Das mobileTAN Verfahren beim Tagesgeldkonto

Für größere Sicherheit bei Transaktionen innerhalb des Onlinebankings  (z.B. bei der Verwaltung von Tagesgeld am heimischen PC oder via Handy) wird das mobileTAN Verfahren verwendet. Durch dieses Verfahren, auch Handy TAN oder mobile TAN bezeichnet, werden die Transaktionsnummern mobil erstellt. Dadurch entsteht für Onlinebanking-Nutzer ein vorbildlicher Sicherheitsschutz. Die mTAN wird dabei dynamisch erzeugt und ist ausschließlich für exakt diese eine Transaktion gültig. Zudem enthält die auf das Handy gesendete SMS nicht nur die TAN, sondern auch alle wesentlichen Auftragsdaten zum Abgleich. Dieses mTAN Verfahren ist sowohl für Kunden wie auch das Unternehmen deutlich sicherer als die bisher versendeten TAN-Listen. Außerdem steigt durch die mobileTAN die Flexibilität, während das Mobiltelefon ohnehin fast überall mithin genommen wird und somit verfügbar, muss die iTAN-Liste immer mitgeführt werden, um auch von unterwegs Transaktionen tätigen zu können.

 

Pfeil rot kurz dünn zum Tagesgeldvergleich

 

Mobile Kontoverwaltung

Das mobileTAN Verfahren kommt immer bei Überweisungen über Online-Banking zum Einsatz, ebenso als Zugangscode zu abgesicherten Bereichen und zur Generierung von Passwörtern, dem sogenannten One Time Passwort kurz OTP. Der Ablauf ist einfach und übersichtlich. Sobald der Kunde sich für das mTAN Verfahren entschieden und dieses über die Bank beantragt hat, kann er bei jeder Transaktion sich die mTAN auf das Handy senden lassen. Dazu die Transaktion öffnen und die mTAN, welche ausschließlich für diese Transaktion gültig ist, generieren lassen. Die Transaktionsnummer, also die mTAN wird an das registrierte Handy gesendet. Zur Freigabe der Transaktion gibt der Kunde die mobileTAN dann auf der entsprechenden Website ein. Nach Prüfung der Transaktionsnummer und der Autorisierung des Nutzers wird die Transaktion abgeschlossen. Wann immer eine TAN benötigt wird, können sich Online-Banker diese auf das Mobiltelefon schicken lassen. Die bisherigen Papier TAN-Listen entfallen somit komplett.

 

Sicherheitstipps für das mTAN Verfahren

Obwohl das Verfahren bereits relativ sicher ist, können Nutzer des mobilenTAN-Verfahrens mit zusätzlichen Ratschlägen diese Sicherheit noch verstärken. So sollen das mobileTAN und die Transaktion nicht über das gleiche Gerät durchgeführt werden. Beim Empfang der TAN sollten die eigenen Eingaben immer mit den Transaktionsdaten verglichen werden. Außerhalb von mobilenTAN-Registrierungsprozessen werden Kunden nie nach Gerätetyp, Mobiltelefonnummer oder Sicherheits-Updates gefragt.

Das mTAN verfahren nutzen viele Onlinebanken, um ihren Kunden für die Verwaltung von Tagesgeldkonten oder Girokonten optimale Sicherheitsstrukturen zu bieten. Darüber hinaus zollen sie der zunehmenden Mobilität Geltung, denn die Kunden wickeln Bankgeschäfte zunehmend über das Handy ab.

 

Folgende Banken verwenden das mTAN verfahren beim Onlinebanking für Tagesgeld


Barclays

MoneYou