Tagesgeld für Neukunden – oft mit Bonus

Neukundenangebote TagesgeldkontoDa ein Tagesgeldkonto üblicherweise kostenlos ist, keine weiteren Gebühren entstehen und auch oft keine Schufa Abfrage benötigt wird, ist die Kontoeröffnung aus Verbrauchersicht weitgehend unproblematisch. Deshalb haben sich die Banken mit ihrem Marketing darauf eingeschossen, gerade die Neukunden für Tagesgeld mit einem Neukundenbonus zu umwerben. Viele Banken geben daher unterschiedliche Zinskonditionen für Bestandskunden und Neukunden, wobei letztere um 0,10% bis 0,6% höhere Tagesgeldzinsen erhalten können, wie unser Vergelich zeigt.

Die höheren Zinssätze gelten für eine bestimmte Zeit von bis zu 1 Jahr im Fall von Cortal Consors und anschließend ist der Kunde dann Bestandskunde und erhält den geringeren Standardzins. Bonuszahlungen in Form von Bargeld als Startprämie gab es noch vor einigen Jahren, beispielsweise bei der Bank of Scotland, werden aber inzwischen nicht mehr angeboten. Hier können wechselwillige Sparer mit Tagesgeld Hopping durchaus die Zins-Rendite erhöhen.

Insbesondere Banken mit Sitz im Ausland, die in Deutschland expandieren möchten, nutzen Tagesgeld Neukundenangebote mit deutschen Niederlassungen oder Onlineauftritten um einen Fuß in den deutschen Sparmarkt zu bekommen.

 

Die top Anbieter für Tagesgeldkonto Neukunden sind

 

 

Vergleiche

 

Tagesgeld – aktueller Tagesgeldvergleich

 

 

 

 

Die Bedeutung von Neukunden im Finanzbereich

Im Versicherungsvertrieb gilt nach wie vor der Satz „Wir leben von Leben und werden alt mit Sach“. Übersetzt bedeutet dies, dass es die Provisionen aus dem Lebensversicherungsgeschäft sind, welche den Hauptteil der monatlichen Einkünfte ausmachen, die Bestandsprovisionen aus dem Sachgeschäft ein langfristiges Grundrauschen bei den Einnahmen darstellt. Ein ähnlicher Sachverhalt findet sich im Vertrieb von Investmentfonds, für sonstige Wertpapiere und Kredite greift dieser Sachverhalt nicht. Die Krux dabei ist allerdings, dass ein Kunde irgendwann in Bezug auf seine Altersvorsorge einen Sättigungsgrad erreicht hat. Ohne Neukunden kommt das Geschäft zum Erliegen.

 

Ohne Neukunden bricht der Vertrieb zusammen

Neukunden erhalten oft SonderleistungenExpansion bedeutet Neukundengewinnung. Ein Bestandskunde kann durch Cross-Selling und Up-Selling bis zu einem gewissen Grad einen Mehrwert für den Finanzdienstleister bringen, das Gros der Kunden erreicht irgendwann ein Limit. Wie wichtig Neukunden daher für den Anbieter sind, zeigen im Online- und Offlinevertrieb die massiven Kundengewinnungsmaßnahmen.

 

Neukunden Prämien über Prämien…..

Direktbanken bieten die unterschiedlichsten Prämien für Freundschaftswerbungen, der Vertrieb in der Fläche arbeitet ebenfalls mit Prämien und Sonderkonditionen für Neukunden. Was den Banken Bonuszinsen auf Tagesgelder sind, stellen im Versicherungsgeschäft die horrenden Rabatte im Rahmen der KFZ-Versicherung dar. Zu Beginn des Herbstes eines jeden Jahres blasen die KFZ-Versicherer zum Angriff auf die Autofahrer. Die Autoversicherung als Pflichtversicherung stellt sich als der einfachste Türöffner zur Neukundengewinnung dar. Die Intention liegt nicht auf dem Abschluss einer KFZ-Versicherung, sondern in der Hoffnung, darüber hinaus neue Verträge generieren zu können.

 

Neukunden als erneutes Potenzial

Ein Neukunde bietet nicht nur die Option auf Neuverträge, sei es in Bezug auf den Abschluss eines Darlehens, einer Versicherung oder dem Kauf von Wertpapieren. Wird ein Neukunde zum Bestandskunden und hat möglichst mehr als eine Unterschrift geleistet, steigt die Chance, dass er zum Empfehlungsgeber wird und selbst wiederum bei der Neukundenakquise unterstützend tätig wird. Dieser Sachverhalt greift generell für alle Vertriebskanäle. Bei der Neukundengewinnung orientieren sich die Anbieter an den Produkten, die leicht abzuschließen und eventuell bei der Konkurrenz leicht zu kündigen sind. Dazu zählen die bereits erwähnte KFZ-Versicherung, aber auch Tagesgelder oder Wertpapierdepots.

Der Neukunde profitiert vom Wettbewerb

Hier hat sich in den letzten Jahren ein regelrechtes Karussell entwickelt, bei dem die Kunden letztendlich profitieren. Für die Anbieter sieht die Rechnung relativ klar aus. Nur rund fünf Prozent der im Rahmen von Marketingmaßnahmen bleiben letztendlich dauerhaft als Bestandskunden erhalten, die restlichen 95 Prozent wechseln den Anbieter wieder. Dies gilt natürlich nicht für Lebensversicherungen oder langfristige Baufinanzierungen, sondern eben nur für bestimmte Produktkategorien. Der vergleichsweise massiven Abwanderung aufgrund fehlender Markentreue muss zwangsläufig die aggressive Einwerbung neuer Kunden gegenüberstehen.