Die Mietkaution via Tagesgeldkonto mittels Abtretungserklärung verzinsen

Die Mietkaution auf einem Tagesgeldkonto parkenMieter stehen bei Abschluss eines Mietvertrages vor der Frage, in welcher Form sie die Mietkaution stellen sollen. Neben dem klassischen Sparbuch bietet sich noch das Tagesgeldkonto oder eine Mietkautionsversicherung an (das Konto muß vom Vermieter als Treuhandkonto oder vom Mieter über eine Abtretungserklärung geführt werden).

 

Die Letztere bietet den Vorteil, dass seitens des Mieters keine Liquidität gebunden ist. Gleiches gilt auch, wenn er auf ein Mietaval seiner Bank zurückgreift. Auf der anderen Seite kostet eine Versicherung Gebühren, die jedes Jahr erneut fällig werden und schlicht weg sind. Anders verhält es sich, wenn der Mieter sich für ein Mietkautionskonto als Tagesgeldanlage entscheidet. Hier erhält er auf seine Kaution zumindest noch Zinsen, auch wenn das Kapital gebunden ist.

 

Tagesgeld löst Sparbuch bei Mietkautionskonten ab

Über Jahrzehnte hinweg war das Sparbuch die beliebteste Lösung, um die Mietkaution zu stellen. Auf deutschen Mietkautionskonten schlummern bis zu 50 Milliarden Euro, eine günstige Refinanzierung für die Banken. Tagesgelder rentieren inzwischen deutlich besser als Sparbücher, kein Wunder also, dass sich immer mehr Mieter für diese Lösung entscheiden. Ein Festgeldkonto ist als Mietkautionskonto gänzlich ungeeignet, da der Mieter nie wissen kann, ob er nicht vorzeitig auszieht. Das Termingeld ist jedoch bis zu einem bestimmten Zeitpunkt festgelegt, weder Mieter noch Vermieter können vorher darüber verfügen.

 

hier gelangen Sie zum Tagesgeldvergleich

 

 

So wird ein Tagesgeldkonto zum Mietkautionskonto

Die Kaution für eine Wohnung beträgt in der Regel drei Monatskaltmieten. Der Mieter eröffnet zunächst ein Tagesgeldkonto auf seinen Namen und zahlt die Kaution ein. Danach bedarf es einer Abtretungserklärung. Die meisten Banken bieten diese als Standardformular an. Mieter und Vermieter füllen diese aus, der Vermieter muss sich bei der Bank entsprechend legitimieren. Stellt die Bank ein solches Formular nicht zur Verfügung, ist die Erstellung einer individuellen Abtretungserklärung notwendig. Für den Vermieter ist es entscheidend, dass die Bank die Abtretung bestätigt, da er andernfalls keinen Zugriff auf das Konto hat und die Kaution für ihn wertlos ist. Alternativ kannn der Vermieter die Kaution auf einem Treuhandkonto einzahlen

 

Das richtige Tagesgeldkonto finden

Wenn ein Mieter schon einen größeren Geldbetrag für einen längeren Zeitraum anlegen muss, ist es sein gutes Recht, dass dieser Betrag zumindest gut verzinst wird. Ein Tagesgeldvergleich zeigt, welche Unternehmen langfristig zu den besseren Anbietern gehören und die Gelder über dem Marktniveau verzinsen. Der Besuch bei der Hausbank für die Eröffnung eines Tagesgeldkontos als Mietkautionskonto stellt sich bei Betrachtung des Tagesgeldvergleichs schnell als zweitbeste Lösung heraus. Wer als Mieter die unterschiedlichen Varianten in Bezug auf Stellung einer Mietkaution vergleicht, wird schnell die Vorzüge sehen, die ein Tagesgeldkonto bietet. Es fallen, im Gegensatz zur Kautionsversicherung und zum Mietaval, keine Kosten an. Das Festgeld ist aufgrund mangelnder Flexibilität absolut keine Lösung und die Erträge auf einem Sparbuch sind im Vergleich zu einem guten Tagesgeld völlig indiskutabel.

 

Ähnliche Seiten

Bauzinsen

Starterpaket für Tagesgeld

Vermiet-Immobilie als Kapitalanalge