Steueridentifikationsnummer lebenslang und top Kontrolle

Die Steueridentifikationsnummer abgekürzt IdNr – die lebenslange Begleiterin ermöglicht die digitale fiskalische Kontrolle.

Eine Steueridentifikationsnummer, im Jahr 2007 eingeführt, wird jedem in Deutschland lebenden Bürger zugeordnet. Sie sollte die bisherige Steuernummer ersetzen. Änderte sich früher die Steuernummer bei einem Wohnsitzwechsel durch die Zuordnung zu einem anderen Finanzamt, so bleibt die IdNr ein Leben lang dieselbe. Gelöscht wird sie erst, wenn seitens der Finanzbehörden kein Bedarf mehr besteht – im Todesfall ist dies 20 Jahre nach dem Ableben des Steuerpflichtigen.

 

 

Die Steueridentifikationsnummer besteht dauerhaft für jeden Bürger

Damit eine Erfassung aller Bürger möglich war, übermittelten die Einwohnermeldeämter alle bei ihnen registrierten Personen. Die Nummer besteht aus zehn willkürlich generierten Ziffern und einer Prüfziffer. Nach dem Abgleich auf mögliche Doubletten und die Bereinigung erhielten alle Bürger bis zum Ende des Jahres 2008 ein Anschreiben, in dem ihnen die neue Steuernummer und die damit in Zusammenhang stehenden gespeicherten Daten mitgeteilt wurden.

 

Sinn der Steueridentifikationsnummer

In erster Linie dient die neue IdNr natürlich der Vereinfachung. Finanzämter können jetzt Vorgänge leichter zuordnen, für die Bürger wurde die elektronische Abgabe der Steuererklärung erleichtert. Es gibt aber auch noch andere Gründe. Anleger, die Konten (z. B. Währungskonten oder Auslandstagesgeldkonten) im Ausland unterhalten, müssen die Steuer-ID nachreichen, damit die ausländischen Erträge in Deutschland korrekt zugeordnet und versteuert werden müssen. Darüber hinaus werden alle bei der zentralen Zulagenstelle für Altersvermögen hinterlegten Daten an die Finanzämter übermittelt. Damit ist sichergestellt, dass Rentner, die eine Riester-Rente beziehen, diese auch ordnungsgemäß versteuern und nicht, wie bisher, in dem Glauben leben, keine Steuererklärung mehr abgeben zu müssen.

Die IdNr ist bei der Abgabe eines Freistellungsauftrags zwingend erforderlich.

 

Pfeil rot Einer möglichen Entlastung in Bezug auf Steuererklärungen steht eine definit verbesserte Kontrollmöglichkeit der Bürger gegenüber.

 

 

Ähnliche Seiten:

Abgeltungssteuer

Besteuerung von Zinsen

Günstigerprüfung

Freistellungsauftrag

Was sind Stückzinsen

Verlustbescheinigung

Verlustrücktrag