Die Erste Bank Österreich ohne Tagesgeld

Die Sparkassenorganisation in Österreich besteht seit dem Jahr 2008 aus der Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG, abgekürzt Erste Bank Österreich, der Erste Group Bank AG, der Zweite Wiener Vereins-Sparcasse sowie insgesamt 51 Sparkassen, die sich außerhalb der österreichischen Hauptstadt Wien befinden. Daneben bestehen Tochterunternehmen in Osteuropa sowie in New York, London und Hongkong. Etwa ein Drittel aller Österreicher unterhält ein Konto bei der Sparkasse. Die Sparkassengruppe ist sehr regional orientiert und bietet Konten und Finanzprodukte sowohl für Privatkunden als auch für Unternehmen jeder Größe, Gemeinden, Selbstständige und für Freiberufler an. Derzeit gibt es kein Erste Bank Tagesgeld Angebot für Privatpersonen. Ein Spar- Produkt ähnlich dem Festgeld wird für die Laufzeiten 6, 12 und 23 Monate angeboten

 

Geldanlagen bei der Sparkasse in Österreich

Die Erste Bank unterstützt ihre Kunden durch verschiedene Sparkonten dabei, Gelder zinsbringend anzulegen. Folgende Sparprodukte für Privatkunden finden sich im Angebot der Sparkasse:

  • Sparefroh Sparen für Kinder bis zehn Jahren
  • s Komfort Sparen Basis mit kapitalstandsabhängiger Verzinsung und täglicher Verfügung mittels BankCard oder ProfitCard am Geldautomaten
  • Impulssparen für Überweisungen vom Girokonto auf ein Ansparkonto oder einen
  • s Fonds Plan per Impulsspar-App auf dem Samrtphone
  • s Bausparen mit einer jährlichen Prämie vom Staat
  • s Prämien Sparen mit Dauerauftrag für eine bestimmte Laufzeit
  • s Kapital Sparen als einmalige Geldanlage mit fester Laufzeit, Verfügungen von Teilbeträgen sind jederzeit möglich
  • Rundungssparen durch Überweisung des Aufrundungsbetrages auf den nächsten vollen Euro auf das Sparkonto des Kunden, wenn er mit seiner BankCard oder s Kreditkarte bargeldlos bezahlt

 

Ein Tagesgeldkonto oder ein Festgeldkonto bietet die Erste Bank Österreich ihren Privatkunden nicht an. Nur Firmenkunden haben die Möglichkeit, aktuell nicht benötigte Gelder als Termineinlage auf einem Festgeldkonto zu parken. Das Festgeld kann mit einer fixen Laufzeit zwischen einem Monat und zwölf Monaten von den Firmen angelegt werden.

 

> Hier finden Sie Angebote zu Tagesgeld in Österreich <

 

Die Sicherheit der Geldanlage bei der Erste Bank Österreich wird durch die österreichische Einlagensicherung garantiert. Als Fachverband der Sparkassen ist die Sparkassen-Haftungs AG mit Sitz in Wien für die Sicherheit der Einlagen der Sparkassenkunden zuständig. Die gesetzliche Einlagensicherung garantiert jedem Kontoinhaber einen Betrag von 100.000,00 Euro. Durch den Verbund der Sparkassenorganisation in Österreich sind jedoch die Kundeneinlagen in unbegrenzter Höhe gegen die Insolvenz einer Sparkasse abgesichert.

 

Die Erste Bank als Universalbank für alle Berufsgruppen

Die Sparkassenorganisation in Österreich besteht aus sieben regionalen Landesverbänden mit unter der Leitung der Ersten Bank. In allen Bundesländern Österreichs sind die rund 1.000 Zweigstellen der Sparkassen vertreten. Die Angebote der Sparkassen richten sich an alle Bevölkerungsschichten, Berufsgruppen und Gemeinden. Sowohl Studenten als auch Arbeitnehmer, Pensionäre, Firmenkunden mit Unternehmen jeder Größe und Mitglieder freier Berufe finden individuelle Finanzangebote und Kontomodelle. Dabei sehen sich die Sparkassen in Österreich vor allem Kleinbetrieben, dem Mittelstand und den österreichischen Gemeinden verbunden. Für Privatpersonen steht außerdem die Baufinanzierung im Mittelpunkt der Finanzierungsangebote der Sparkassen.

 

> zum Kredit Vergleich Österreich <

 

Die Geschichte der Sparkasse in Österreich

Die Erste Bank ist das älteste Kreditinstitut Österreichs. Die Gründung erfolgte im Jahr 1819 als „Verein der Ersten österreichischen Spar-Casse“ durch den Wiener Pfarrer Johann Baptist Weber. Bis zum Jahr 1997 trug das Kreditinstitut den abgekürzten Namen „Erste österreichische Spar-Casse“. Ab diesem Jahr fand eine Neuausrichtung der Sparkasse statt, bei der das Kreditinstitut durch den Generaldirektor Andreas Treichl und seinen Nachfolger Konrad Fuchs gemeinsam mit den anderen Sparkassen Österreichs zu einem Konzern zusammengeführt wurde. Das Ziel war die Bildung einer Finanzgruppe, die aus den regionalen Sparkassen mit dem Leitinstitut Erste Bank sowie der Erste Group Bank AG besteht. Während die Erste Bank für die Kunden im Inland zuständig ist, betreut die Erste Group Bank AG die Kunden im Ausland und ist als Holding für die inländischen und ausländischen Tochterunternehmen zuständig.

 

Ähnliche Seiten

DenizBank

Fremdwährungskonto