Mobile Online Filiale: Trend & Rettung?

Die mobile Online Filiale - ein neuer Weg für das Kundenmanagement der BankenBankfilialen sind jetzt out oder zumindest auf dem Effizienzprüfstand weil teuer und nicht mit dem digitalen Alltag kompatibel, ein Trendversuch geht zur mobilen online Filiale.

 

Wie können Banken den Kundenschwund aufhalten, attraktiver und wettbewerbsfähiger werden und trotzdem profitabel wirtschaften? Bankfilialen waren über Jahrzehnte die Schnittstelle zwischen der Bank und dem Kunden. Inzwischen erwirtschaften viele Zweigstellen nicht mehr den Ertrag, der zu ihrem Unterhalt nötig ist. Als Problemlösung sehen viele Banken die Transformation ins Digitale mit der neuen mobile online Filiale

 

Banken stehen im Spannungsfeld von Kostensenkungen, digitalen Herausforderungen bezüglich der IT und mobilem Banking, drastisch Regulierungsanforderungen und werden von Fintechs angegriffen, die etablierte Banken in Sachen Innovation und Tempo alt aussehen lassen.

Ist die Filiale mit dem Siegeszug des Internets obsolet? Banken versuchen mit der mobilen online Filiale Altes mit Neuem zu verbinden. Durch den Mix Alt und Neu versucht das Kundenmanagement sowohl die Altkunden zu binden als auch mehr Neukunden zu gewinnen. Dabei ist es egal ob es sich um die Anlage eines neuen Tagesgeldkontos, eines Girokontos oder um den Abschluss einer Baufinanzierung handelt.

 

Filialsterben geht weiter

Die Existenz der klassischen Bankfiliale ist angezählt. Das legt zumindest die Abbaugeschwindigkeit, mit der Banken in Deutschland sich ihrer Zweigstellen entledigen nahe. Nach der Bankstellenstatistik 2014 der Bundesbank unterhielten die Banken Ende 2013 noch 36196 Zweigstellen in Deutschland. Der Bankenstatistik 2001 nach, belief sich die Anzahl an Zweigstellen Ende 2000 auf 56936. In diesem Zeitraum hat das Bankgewerbe mithin 36,4% aller Zweigstellen geschlossen.

Für Banken sind Filialen teure Posten auf der Sollseite der Bilanz. Die Kosten für das Personal, die Immobilie, die laufenden Kosten für den Filialunterhalt. Die Kunden lassen sich beraten und kaufen dann im Netz. Teuer und nix bei rausgekommen?

 

Online Filiale als Kundenbeziehungsmanagement Strategien

So einfach ist das Leben und der Business leider nicht mehr. Das Thema ist komplex. Schon einfach aus dem Grund, weil mit dem Internet eine weitere vollumfängliche Grundgegebenheit zum Bisherigen hinzugekommen ist. Alt und Neu laufen noch nebeneinander. Die Kunden möchten Filiale u n d Online Banking. Und nun testen etliche Kreditinstitute wie ihre Kunden auf eine mobile online Filiale reagieren. Wenn es klappt, wäre aus der Not eine Tugend geworden. Der wertvolle Begriff Filiale wäre mit ins digitale Zeitalter hinübergerettet. Die online Filiale wäre dann die neue, hocheffektive Schnittstelle zum Kunden. Der Kunde würde online, eventuell auch zusätzlich noch telefonisch mit „seinem“ Kundenberater kommunizieren. Der Kunde möchte eben doch etwas Verlässliches, eben einen dauerhaften Ansprechpartner und nicht die anonyme Hotline oder bei jedem Kontakt einen anderen Gesprächspartner bei der Bank.

Technisch dürfte die finale und optimale Realisierung keine großen Anforderungen an die IT-Abteilung stellen. Die Datenbanken mit den Kundendaten sind vorhanden. Die Bank würde jedem Kunden seinen Kundenberater zuordnen und bei einem Anruf, die Telefonnummer liegt dem System ja vor, gleich zu dem jeweiligen Berater durchstellen.

 

Ähnliche Beiträge

Online Identifikation