Bank of Scotland erneute Zinsanpassung Festgeld Juli 2012

Die Bank of Scotland senkt die Zinsen beim Festgeld erneut, diesmal erheblich

Nachdem die Bank of Scotland bereits am 14. Juli 2012 die Zinsen beim Festgeld reduziert hat, folgt mit Wirkung zum 27.07.2012 eine erneute Senkung der Zinsen.

Die Zinsen müssen offensichtlich dringend runter, anders kann sich die Redaktion die erneute Zinsanpassung bei der Bank nicht erklären, denn diesmal ist die Veränderung erheblich. Wurde bei der letzten Anpassung in der Spitze der Zinssatz um 0,2% reduziert, sind es diesmal satte 0,5%.

 

So hat die Bank of Scotland die Konditionen bei den Festgeld Zinsen geändert

 

Laufzeit: 1 Jahr

Jährliche Zinszahlung: 2,10% (alter Zinssatz: 2,50%)

 

Laufzeit 2 Jahre

Monatliche Zinszahlung: 2,05% (alter Zinssatz: 2,45%)

Jährliche Zinszahlung: 2,10% (alter Zinssatz: 2,50%)

 

Laufzeit 3 Jahre

Monatliche Zinszahlung: 2,15% (alter Zinssatz: 2,65%)

Jährliche Zinszahlung: 2,20% (alter Zinssatz: 2,70%)

 

Laufzeit 4 Jahre

Monatliche Zinszahlung: 2,45% (alter Zinssatz: 3,05%)

Jährliche Zinszahlung: 2,50% (alter Zinssatz: 3,10%)

 

Laufzeit 5 Jahre

Monatliche Zinszahlung: 2,65% (alter Zinssatz: 3,15%)

Jährliche Zinszahlung: 2,70% (alter Zinssatz: 3,20%)

 

Damit bietet die Bank of Scotland beim Festgeld bei keiner Laufzeit Zinsen über 3,0% mehr an.

 

Die Redaktion erwartet auch bei den Wettbewerbern weitere Zinssenkungen beim Festgeld. Die Abwärtsspirale könnte demnächst sogar noch weitergehen, denn der Präsident der EZB, Mario Draghi, hat am 26.07.2012 auf der Global Investment Conference in London erklärt, die EZB werde mit allen Mitteln den Euro verteidigen. Das schließt in den Augen vieler Volkswirte auch weitere Leitzinssenkungen ein. Dadurch könnten die Zinsen bei Festgeldkonten und Konten von  Tagesgeld weiter unter Druck geraten.

 

Die Redaktion empfiehlt als Alternative zu einer Geldanlage in Festgeld ein Tagesgeld Angebot mit Zinsgarantie.